vergrößernverkleinern
Hasan Ismaik hat sich erneut mit eigenwilligen Vorstellungen gemeldet
Hasan Ismaik unterzeichnete 2011 einen Kooperationvertrag mit den Münchnern © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

München - Bei 1860 München fomiert sich eine neue, prominente Unterstützer-Gruppe für Hasan Ismaik - die den Namen des Investors allerdings nicht aussprechen will.

Neuer Wirbel bei 1860 München: Beim Fußball-Regionalligisten formiert sich eine prominente Gruppierung, die den Klub wieder näher an Investor Hasan Ismaik heranrücken möchte.

Das große Ziel des Gremiums, das sich "Team Profifußball" nennt und aus ehemaligen Spielern, verschiedenen Prominenten und Unternehmern besteht: die Löwen wieder in die erste oder zweite Liga bringen.

Stürmer-Legende, Serien-Star, Burger-Boss

Zum neunköpfigen Team gehören der ehemalige 1860-Stürmer Bernhard Winkler, Schauspielerin Senta Auth (Bürgermeisterin Vroni Brunner aus "Dahoam is dahoam"), Gastronom Thomas Hirschberger (Gründer von "Sausalitos" und der Burger-Kette "Hans im Glück"), Unternehmer Klaus Rudolf, Anwalt Jesko Trahms, Unternehmer Norbert Oxée, Finazberater Helmut Reiter, Marketingexperte Matthias Pantke und IT-Berater Thomas Angerer.

Senta Auth (l.) mit ihren früheren Co-Stars Peter Rappenglück und Silke Popp beim Bayerischen Filmpreis 2017
Senta Auth (l.) mit ihren früheren Co-Stars Peter Rappenglück und Silke Popp beim Bayerischen Filmpreis 2017 © Getty Images

Trahms baut auf die Zusammenarbeit mit Ismaik, wie er bei der Vorstellung der neuen Gruppierung am Montag in München betonte: "Ohne Fremdmittel, wo auch immer sie herkommen, wird es nicht gehen. Wir trauen es uns einfach zu, eine Common Base mit dem Hauptgesellschafter zu finden."

Auch die Komplikationen, die es bei genau dieser Idee in der Vergangenheit immer wieder gab, schrecken ihn nicht: "Klar sind schon viele an der Aufgabe gescheitert. Aber den Laden zuzusperren, ist doch auch keine Alternative."

Hirschberger ergänzte: "Es gibt eine große Fraktion bei 1860, die mit dem Status quo - dritte, vierte Liga - zufrieden sind. Wir sind damit überhaupt nicht zufrieden. Die Entscheidung liegt bei den Mitgliedern."

Kurios: Name Ismaik fällt nicht

Auf der Jahreshauptversammlung am 22. Juli werden alle neun Verwaltungsratsmitglieder neu gewählt. Dort soll es zur Kampfabstimmung zwischen der neuen Gruppierung und den Unterstützern des gegenwärtigen Präsidiums rund um Ismaik-Gegner Robert Reisinger kommen. Mit dem Wahlkampf will das "Team Profifußball" nach der Aufstiegsrelegation beginnen.

Da alle Verwaltungsratsmitglieder einzeln gewählt werden, können es auch nur einzelne Vertreter in den Verwaltungsrat schaffen.

Kurios: Nach Angaben der anwesenden Journalisten fiel der Name Ismaik - obwohl letztlich alles um ihn kreiste - bei dem Termin am Montag kein einziges Mal. Er wurde immer wieder nur "der Hauptgesellschafter" genannt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel