vergrößernverkleinern
Sascha Mölders bekäme es mit 1860 München in den Aufstiegs-Playoffs zur 3. Liga mit Saarbrücken zu tun
Sascha Mölders erzielte einen Dreierpack © Imago
teilenE-MailKommentare

Sascha Mölders schießt 1860 München zum nächsten Sieg beim 1. FC Schweinfurt. Seit Samstag steht fest, auf wen die Löwen in der Aufstiegs-Relegation treffen würden.

Der TSV 1860 München geht weiter großen Schritten der Relegation zur 3. Liga entgegen. Die Löwen gewannen am 32. Spieltag der Regionalliga Bayern dank eines Dreierpacks des früheren Bundesliga-Stümers Sascha Mölders mit 3:1 (2:1) beim 1. FC Schweinfurt.

Mit 67 Punkten liegt München bei noch sieben ausstehenden Partien 14 Punkte vor der zweiten Mannschaft des FC Bayern, die allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

Mölders brachte die Gäste in der 26. Minute in Führung, Schweinfurt konterte durch Steffen Krautschneider nur vier Minuten später. Doch auch dieser Spielstand hatte nur kurz Bestand, Mörders traf wiederum in der 32. Minute zum 2:1. In der 53. Minute sorgte er für den Endstand.

Die Löwen wissen seit Samstag auch, gegen wen sie in einer wahrscheinlichen Relegation zur 3. Liga als Meister antreten würden. Denn während des Drittliga-Spiels zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Karlsruher SC wurden die Playoffs um den Aufstieg in die 3. Liga ausgelost.

Im Falle des Titelgewinns in der Regionalliga Bayern würde München auf eine Mannschaft aus der Regionalliga Südwest treffen. Nach derzeitigem Stand wäre das entweder der 1. FC Saarbrücken, Kickers Offenbach, der SC Freiburg II oder Waldhof Mannheim.

Ob 1860 gegen den Meister oder Vizemeister der Staffel trifft, wird später ausgelost. Um möglichen Wettbewerbsverzerrungen in der Saisonendphase vorzubeugen, erfolgt die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Teilnehmer erst im Rahmen einer separaten Auslosung, sobald Meister und Vizemeister der Regionalliga Südwest feststehen. Die genauen Anstoßzeiten legt der DFB noch in Abstimmung mit den übertragenden TV-Sendern fest.

Das Hinspiel würde am 24. Mai aus Löwen-Sicht auswärts stattfinden, das Rückspiel ist für den 27. Mai - dann im Grünwalder Stadion - geplant.

In den weiteren Paarungen trifft der Meister der Regionalliga Nord auf den Meister der Regionalliga Nordost und der Meister der Regionalliga West auf den Meister oder Vizemeister der Regionalliga Südwest.

Der Nord-Vertreter hat dabei im Hinspiel Heimrecht. Der Primus der West-Staffel tritt zuerst zu Hause gegen den zweiten Südwest-Klub (Südwest A) an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image