vergrößernverkleinern
Dr. Rainer Koch (l.) wurde beim Aufstiegsspiele des TSV 1860 von einem Bierbecher getroffen
Dr. Rainer Koch (l.) wurde beim Aufstiegsspiele des TSV 1860 von einem Bierbecher getroffen © Imago
teilenE-MailKommentare

Dr. Rainer Koch wird in Saarbrücken von einem Bierbecher am Kopf getroffen. Der DFB-Vize-Präsident wird zudem mit Schmährufen begrüßt.

DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch wurde während des Aufstiegsspiels zur 3. Liga zwischen dem 1. FC Saarbrücken und 1860 München (2:3) von einem Bierbecher am Kopf getroffen. Dies bestätigte 60-Präsident Robert Reisinger der Bild.

Die Polizei machte den Werfer ausfindig, Saarbrücken muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Koch erlitt keine schweren Verletzungen.

Zuvor war er auf der Tribüne beschimpft worden, zudem wurde der DFB in Gesängen als "Fußballmafia" bezeichnet.

Koch ist neben seinem Amt als 1. DFB-Vizepräsident für den Amateurfußball auch Präsident des Bayrischen Fußball-Verabandes.

Löwen verpassen Vorentscheidung

Sportlich verpassten die vor Jahresfrist aus der 2. Liga gleich in die Viertklassigkeit abgestürzten Löwen eine noch komfortablere Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (ab 14 Uhr im LIVETICKER).

Nach der Führung bereits nach einer Minute durch Routinier Sascha Mölders verpassten es die Löwen nachzusetzen - und das obwohl die Saarbrücker nach der Roten Karte für Kevin Behrens nur noch zu zehnt agierten. Dennoch gelang dem FCS durch Tobias Jänicke der Ausgleich (44.). Nach weiteren Toren von Nico Karger (47.) und des Saarbrücker Patrick Schmidt (75.) erzielte Mölders mit seinem zweiten Tor des Tages sechs Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer.

teilenE-MailKommentare