Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die Verantwortlichen versprachen sich durch den Zusammenschluss ...

mehr zu 1. FC Köln >

News

Fussball / Zweite Liga
"Es kribbelt!" Aufgalopp in der Zweiten Liga
Während in Russland die WM läuft, beginnen in der Heimat die ersten Zweitligisten mit der... mehr »
Anhänger des 1. FC Köln entzündeten in Belgrad Pyrotechnik
Fussball / UEFA Europa League
Kein Fan-Ausschluss: UEFA reduziert Strafe gegen Köln
Anhänger des 1. FC Köln entzündeten beim Gruppenspiel in Belgrad Pyrotechnik. Jetzt nimmt die UEFA die harte... mehr »
Jörg Schmadtke ist nicht mehr Sportdirektor des FC Köln
Fußball / Bundesliga
Ablöse für Köln: Schmadtke früher zum VfL
Jörg Schmadtke kann seine Tätigkeit bei den Wölfen schon früher als gedacht aufnehmen. Eine Ablöse soll aber... mehr »
Jonas Hector hat bis 2023 beim 1. FC Köln unterschrieben
Fußball / Bundesliga
Hector: 400 Mio. auf Konto nicht mein Ziel
Nationalspieler Jonas Hector hat begründet, warum er trotz Abstieg seinen Vertrag beim 1. FC Köln verlängert... mehr »
Holstein Kiel v VfL Wolfsburg - Bundesliga Playoff Leg 2
Fußball / 2. Bundesliga
Anfang zu Aufgabe in Köln: "Habe keine Angst"
Der neue Trainer des 1. FC Köln geht mit Freude an die Herausforderung in Köln. Eine Zäsur hält er nicht für... mehr »
Benno Schmitz kam in der abgelaufenen Saison bei RB Leipzig nur auf zwei Einsätze
Transfermarkt
RB-Verteidiger vierter Geißbock-Zugang
Der 1. FC Köln setzt seine Kaderplanung für die kommende Saison fort. Der Absteiger verpflichtet mit Benno... mehr »
Dominique Heintz verlässt den 1. FC Köln
Fußball / Bundesliga
Ausstiegsklausel! Heintz kehrt Köln den Rücken
Verteidiger Dominique Heintz verlässt den 1. FC Köln dank einer Ausstiegsklausel und wechselt zu einem... mehr »
Manchester City v Stoke City - Premier League
Fussball / Transfermarkt
Wimmer vor Bundesliga-Rückkehr?
Der österreichische Nationalspieler Kevin Wimmer steht vor einer Rückkehr in die Bundesliga, nachdem er 2015... mehr »
TSG 1899 Hoffenheim v 1. FC Koeln - Bundesliga
Fussball / Transfermarkt
Ein Neuer kommt, ein anderer verlässt Bremen
Werder macht Nägel mit Köpfen: Nach Kevin Möhwald verpflichtet der Nordklub auch Yuya Osako vom 1. FC Köln.... mehr »
Ajax v Rapid Vienna - UEFA Champions League: Third Qualifying Round 2nd Leg
Fussball / Transfermarkt
Fix! Rapid-Star wechselt zu Köln
Der 1. FC Köln treibt seine Kaderplanungen für den Wiederaufstieg in die Bundesliga weiter voran. Von Rapid... mehr »

Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die Verantwortlichen versprachen sich durch den Zusammenschluss sportliche Erfolge und größere wirtschaftliche Unabhängigkeit. Das Wappentier der Mannschaft ist seit 1950 ein Geißbock – denn in diesem Jahr wurde dem Team der Geißbock „Hennes“ von einer Zirkusdirektorin übergeben, der sich schon bald zum Maskottchen des Vereins entwickelte. Von diesem Zeitpunkt an „unterstützten“ er und seine Nachfolger den Verein bei Heimspielen immer wieder von der Außenlinie aus.

Heimstätten und wichtige Spieler des 1. FC Köln

Bis zum Jahr 2004 fanden die Heimspiele des Vereins im Müngersdorfer Stadion statt. Da Köln ein Austragungsort der WM 2006 sein sollte, wurde die heutige Heimstätte, das RheinEnergieStadion, im Zeitraum von 2002 bis 2004 errichtet. Insgesamt bietet diese Fußballarena Platz für knapp 50.000 Zuschauer. Die Kölner Stadien waren Schauplätze spannender Heimspiele des Clubs, für den schon viele namhafte Fußballer aufliefen. Dazu zählt etwa Lukas Podolski, der seit seiner Jugend bei seinem Heimatverein spielte. Der deutsche Nationalspieler war mehrere Jahre beim 1. FC Köln aktiv, ehe er zwischenzeitlich zum FC Bayern München wechselte. Weitere bekannte Spieler des Vereins sind beispielsweise Thomas Häßler, Pierre Littbarski, Klaus Fischer, Dirk Lottner und Bruno Labbadia.

Sportliche Erfolge

Im Jahr 1963 gehörte der 1. FC Köln zu den Gründungsmitgliedern der deutschen Bundesliga. Von diesem Zeitpunkt an spielte der Verein für 35 Bundesliga-Saisons in Folge in der höchsten deutschen Spielklasse. 1998 musste das Team den Abstieg in die Zweite Bundesliga verkraften – in der Folge stieg die Mannschaft noch mehrere Male in die erste Liga auf und wieder ab. Trotz dieser zwischenzeitlichen Abstiege kann der Club aber auf viele wichtige Erfolge zurückblicken. So gewann der Verein in den Jahren 1962, 1964 und 1978 die deutsche Meisterschaft und konnte 1968, 1977, 1978 und 1983 den DFB-Pokal erringen. Zudem schaffte es das Team 1986 in das UEFA-Pokal-Finale, in dem es allerdings Real Madrid mit 1:5 unterlag.