Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein ...

mehr zu Borussia Mönchengladbach >

News

Fussball / Bundesliga
Polizei schlägt Alarm: Bundesliga-Spielen droht Absage
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen stößt personell an ihre Grenzen. Bei SPORT1 erwägt deshalb... mehr »
Hertha-Keeper Rune Jarstein blieb in den ersten beiden Partien ohne Gegentor
Fussball / Bundesliga
Weisse Weste: Jarstein verteidigt Spitze
Kurios: Am dritten Bundesliga-Spieltag müssen alle 18 Keeper hinter sich greifen. SPORT1 präsentiert die... mehr »
Champions League, FC Schalke 04 - FC Porto
Fussball / Bundesliga
"Kommt knüppeldick!" Gladbach verschärft Schalker Krise
Der Fehlstart des FC Schalke 04 in die Bundesliga ist perfekt. Bei Borussia Mönchengladbach kassiert der... mehr »
Schalke-Abwehrspieler Hamza Mendyl im Duell mit Jonas Hofmann
Fussball / Bundesliga
Schalke: Unglückliches Kurzdebüt von Mendyl in Gladbach
Nach zwei Fouls binnen zwei Minuten steht Hamza Mendyl vom FC Schalke 04 bei seinem Debüt kurz vor einem... mehr »
Guido Burgstaller spielt bei Schalke in Gladbach von Beginn an im Sturm
Fussball / Bundesliga
Burgstaller soll Schalke aus der Krise schießen
Auf Schalke steht das Team nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn schon unter Druck. Trainer Domenico Tedesco... mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-STUTTGART-BAYERN-MUNICH
SPORT1 am Morgen
BVB bangt um Alcacer - heißer Samstag mit Bayern, Formel 1 und Boxen
Kracher-Duelle in der Bundesliga, Formel-1-Qualifying in Singapur und Box-Gala in Friedrichshafen. SPORT1... mehr »
Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Fussball / Bundesliga
James brennt auf Startelf-Einsatz: Aufstellungen des 3. Spieltags
Die Bayern empfangen Leverkusen am Samstag, Schalke ist bei Mönchengladbach zu Gast. SPORT1 zeigt die... mehr »
Max Eberl warnt vor unseriösen Beratern im Nachwuchsbereich
Fußball / Bundesliga
Eberl warnt vor "Scharlatanen" im Nachwuchsbereich
Gladbach-Manager Max Eberl warnt vor "schwarzen Schafen" unter den Beratern von Nachwuchstalenten und sorgt... mehr »
Marcus Rashford erzielte das entscheidende Tor für England
Int. Fussball
Dank Rashford: England siegt wieder
Nach drei Niederlagen in Folge gewinnt England ein Testländerspiel gegen die Schweiz. Bei den Eidgenossen... mehr »
Mamadou Doucoure wechselte 2016 von Paris Saint-Germain zu Borussia Mönchengladbach
Fussball / Bundesliga
Debüt nach zwei Jahren: Gladbach-Talent beendet irre Leidenszeit
Die Leidenszeit von Mamadou Doucoure ist beendet. Beim Testspiel gegen einen Zweitligisten kommt der junge... mehr »

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein an die Spitze der Bundesliga, und wer heute das schwarz-weiß-grüne Trikot der Gladbacher trägt, ist ein Sympathieträger für eine ganze Region. Borussia Mönchengladbach war die Antwort des Westens auf die Ambitionen und Erfolge der Vereine aus den Fußballhochburgen München, Hamburg und Berlin.

Mit kleinem Etat an die Spitze

Mit einem relativ kleinen Saisonetat, jungen Spielern und einem erfahrenen Trainer schaffte die Borussia eine Sensation: Fünf Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga war Mönchengladbach 1970 die Nummer eins des deutschen Fußballs. Wesentlichen Anteil daran hatte Trainer Hennes Weisweiler, der dieses Amt übernahm, obwohl ihm bekannt war, dass die wirtschaftliche Situation der Borussia keine teuren Spielerverpflichtungen ermöglichte. Deshalb widmete sich der frühere Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln mit großer Hingabe der Sichtung und Ausbildung von Talenten. Trainer Weisweilers Erfolgsrezept lag auch darin begründet, dass er die „Fohlen“ laufen ließ. Es gab keine taktischen Zwänge, stattdessen wollte der Mönchengladbacher „Meistermacher“ ein erfrischendes Offensivspiel. Seine jungen Spieler fühlten sich wohl – und Deutschland schwärmte von einer Mannschaft voller Witz und Raffinesse.

Lattek zu Borussia Mönchengladbach

Im Zusammenspiel mit erfahrenen Profis blühten in dieser Zeit die späteren Nationalspieler Jupp Heynckes, Herbert Laumen, Bernd Rupp, Berti Vogts und Günter Netzer auf. Mönchengladbach gewann den Meistertitel der Bundesliga 1970 und 1971 und wurde 1973 DFB-Pokalsieger, dank eines legendären Tores von Günter Netzer gegen den 1. FC Köln in der Nachspielzeit. Weisweiler verabschiedete sich 1975 mit dem dritten Meistertitel und dem Gewinn des UEFA-Cups von Mönchengladbach. Udo Lattek, der vom FC Bayern München kam, wurde sein Nachfolger, womit sich das Spielsystem der Mannschaft änderte. 1976 und 1977 kehrte die Schale des Meisters erneut nach Mönchengladbach zurück. 2004 zog die Borussia von der Arena am Bökelberg in die neue Spielstätte im Borussia-Park.