OGC Nice – ein französischer Club mit Geschichte

Der Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur (meist einfach als OGC Nice bezeichnet) wurde 1904 gegründet und führte ab 1908 eine Abteilung für Fußball. 1924 fusionierte der Verein mit dem Gallia Football Athlétic Club de Nice und ...

mehr zu OGC Nice >

News

Alassane Plea (l.) zeigte sich unter Lucien Favre sehr treffsicher
Fußball / Transfermarkt
Bringt Favre seinen Topstürmer mit zum BVB?
Auf der Suche nach einem neuen Stürmer könnte Borussia Dortmund bei Lucien Favres bisherigem Klub Nizza... mehr »
Int. Fußball / Ligue 1
Favre-Abschied missglückt: Nizza verspielt Europa
Bei seinem letzten Spiel als Nizza-Coach wollte Lucien Favre den Einzug in die Europa League perfekt machen.... mehr »
Lucien Favre verlässt OGC Nizza - und soll neuer Trainer von Borussia Dortmund werden
Int. Fußball / Ligue 1
Weg zum BVB frei: Favre bestätigt Abschied aus Nizza
Lucien Favre verkündet nach dem letzten Saisonspiel der Ligue 1 seinen Abschied von OGC Nizza. Damit ist der... mehr »
Fußball / Bundesliga
So ausgeklügelt ist Favres Erfolgsplan
Lucien Favre dürfte den BVB übernehmen - ein Trainer, der als schwierig, aber brillant gilt. SPORT1 erklärt,... mehr »
FBL-FRA-LIGUE1-NICE-SAINT ETIENNE
Fussball / Bundesliga
Dortmunds Millionenspiel um Favre
Borussia Dortmunds Wunschkandidat Lucien Favre macht seine Zusage offenbar von der Champions-League-Teilnahme... mehr »
Radamel Falcao spielt seit 2016 für Monaco
Int. Fussball / Ligue 1
Frankreich-Highlights: Verspielt AS Königsklasse?
Während Monaco in Guingamp ausrutscht, feiern die Verfolger aus Lyon und Marseille zwei Schützenfeste. Ein... mehr »
Ligue 1: OGC Nizza und Lucien Favre kommen mit dem Sieg über Montpellier Europa näher
Int. Fussball / Ligue 1
Freudentanz bei Favre-Elf nach Hammertor
Nizza darf von Europa träumen: Pierre Lees Melou fasst sich ein Herz und trifft aus gut 20 Metern zum Sieg... mehr »
OGC Nizza kommt bei Angers SCO nur zu einem Remis und kommt in der Ligue 1 in die Bredouille
Int. Fußball / Ligue 1
Schlenzer in den Winkel schockt Favres OGC Nizza
OGC Nizza droht im Saisonendspurt der französischen Ligue 1 die Europa-League-Plätze zu verspielen. Bei... mehr »
Max Eberl (r.) hat Lucien Favre nach Mönchengladbach geholt
Fussball / Bundesliga
Eberl traut Favre Topklubs zu
Lucien Favre steht aktuell bei zwei Topklubs auf dem Zettel. Max Eberl traut dem früheren Trainer von... mehr »
Kehrt Lucien Favre in die Bundesliga zurück?
Transfermarkt
Nizza legt Ablösesumme für Favre fest
Der Abschied von Lucien Favre bei Nizza rückt näher. Laut französischen Medienberichten setzt Nizza nun eine... mehr »

OGC Nice – ein französischer Club mit Geschichte

Der Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur (meist einfach als OGC Nice bezeichnet) wurde 1904 gegründet und führte ab 1908 eine Abteilung für Fußball. 1924 fusionierte der Verein mit dem Gallia Football Athlétic Club de Nice und wurde in O. G. C. umgetauft. Der Club ist eines der Gründungsmitglieder der ersten Division des französischen Fußballs, die 2002 in die Ligue 1 umbenannt wurde. Von 1927 bis ins Jahr 2003 wurden die Heimspiele der Mannschaft im Stade Municipal du Ray ausgetragen, das unter dem Namen Stade Léo-Lagrange bekannt war. Im Jahr 2003 jedoch erfolgte der Wechsel zum neuen Allianz Riviera, einem Multifunktionsstadion mit Platz für circa 35.000 Fans. Zur Erfolgsgeschichte des Vereins

Der OGC Nice, dessen Farben Rot und Schwarz sind, konnte Titel in verschiedenen Ligen erringen. In der Ligue 1 wurde er 1951, 1952, 1956 und 1959 Meister. Die Erfolge werden auf die seinerzeit berühmten Trainer Numa Andoire, William Berry und Jean Luciano zurückgeführt. Den Pokalsieg in Frankreich errang der Club in den Jahren 1952, 1954, 1997, im Jahr 1978 wurde er Zweitplatzierter. Dabei wurde der Coupe de France im Finalspiel gegen Guingamp mit 4:3 im Elfmeterschießen gewonnen. Beim Coupe Charles Drago, der lediglich bis zur Saison 1964/1965 ausgetragen wurde, kam die Mannschaft im Jahr 1958 immerhin auf den zweiten Rang, genauso weit kam sie im Wettbewerb um den französischen Ligapokal Coupe de la Ligue im Jahr 2006. Der Jugendmannschaft gelangen Siege im Championnat de France 18 ans in den Jahren 2004 und 2012.

Berühmte Spieler von OGC Nice

Während der fünfziger Jahre war der OGC Nizza einer der ersten Clubs, der erfolgreich internationale Spieler in sein Team integrierte. Nennenswerte Spieler sind Hector De Bourgoing, Pancho González, Victor Nurenberg und Joaquin Valle. Der Spieler argentinischer Herkunft De Bourgoing spielte sogar für das französische Nationalteam bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1966, eine Option, die es damals noch gab. Der Luxemburger Nurenberg gewann mit dem OGC nicht nur dreimal den Ligatitel, sondern wurde vor allem für seinen Hattrick bekannt, der ihm im Februar 1960 beim Viertelfinale des UEFA Champions Cup gegen Real Madrid gelang. Der Spanier Valle erzielte das außergewöhnliche Ergebnis von 186 offiziellen Toren in 229 Liga-Spielen für den OGC und 339 Toren in 407 Spielen insgesamt für den Verein.