SpVgg Greuther Fürth

Trolli Arena Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth -– Fußball aus Mittelfranken

Die Spielvereinigung Greuther Fürth (kurz: SpVgg Greuther Fürth) wurde am 23. September 1903 gegründet und ist vor allem für seine Fußballmannschaft bekannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Grün. Die Heimspiele werden im Stadion am ...

mehr zu SpVgg Greuther Fürth >

News

SpVgg Greuther Fuerth
Fußball / 2. Bundesliga
Crash mit Geisterfahrerin: Sieben Fürth-Youngster verletzt
Die U16 der SpVgg Greuther Fürth ist in einen schlimmen Unfall verwickelt. Sieben Nachwuchsspieler werden... mehr »
Im bayerischen Derby zwischen dem FC Ingolstadt (rot) und Greuther Fürth gab es keinen Sieger
Fussball / 2. Bundesliga
Ingolstadt wartet weiter auf ersten Sieg
Beim bayerischen Derby zwischen Ingolstadt und Greuther Fürth gibt es keinen Sieger. Das Heimteam dominiert,... mehr »
Der FC St. Pauli startete mit einem Sieg in Magdeburg in die Saison
Fussball / 2. Bundesliga
Duell der Auftaktsieger in Hamburg - Derbyzeit in Ingolstadt
Auftakt zum 2. Spieltag der 2. Bundesliga. Der FC St. Pauli empfängt Darmstadt. Ingolstadt erwartet den... mehr »
Dank Daniel Keita-Ruel durfte sich Greuther Fürth am ersten Spieltag über einen Sieg freuen
Fußball / 2. Liga
Fürths Doppelpacker mit bewegter Vergangenheit
Glänzender Saisonstart für Greuther Fürth. Die Franken liegen gegen den SV Sandhausen lange Zeit zurück, ehe... mehr »
Hertha BSC v 1. FC Koeln - Bundesliga
Fussball / 2. Liga
Köln startet in Bochum - Terodde nur auf der Bank
Aufstiegsfavorit 1. FC Köln startet mit großen Ambitionen in die neue Saison. In Bochum wartet gleich eine... mehr »
Karim Bellarabi (M.) erlitt aufgrund der Hitze einen Kreislauf-Kollaps
Fussball / Zweite Liga
Glutofen Stadion: So kämpft der Fußball gegen die Hitze
Am Freitag legt die 2. Liga wieder los - pünktlich zu den heißesten Tagen des Jahres. Wie gefährlich ist das?... mehr »
Helmut Hack verabschiedet sich als Präsident von den Fürther Fans
Fußball / 2. Bundesliga
Fürths Präsident wollte Ritterburg als Stadion
Helmut Hack erinnert sich an eine kuriose Idee, um das Stadion besser zu vermarkten. Nicht die einzige... mehr »
Auf St. Pauli und Holstein Kiel wartet keine einfache Zweitliga-Saison
Fussball / 2. Bundesliga
Die 2. Bundesliga im Check: Diese Klubs steigen ab
Teil eins: Wie schwer tun sich die Aufsteiger in der 2. Bundesliga, wer landet im Tabellenmittelfeld und... mehr »
Fussball / 2. Bundesliga
Nachwuchs macht Fürther reich
Die DFL schüttet mehrere Millionen Euro an Vereine der 2. Liga aus, deren Nachwuchskonzept vorbildlich ist.... mehr »
Helmut Hack tritt als Präsident von Greuther Fürth zurück
Fußball / 2. Bundesliga
"Will loslassen": Fürth-Präsident kündigt Rücktritt an
Führungswechsel bei der Spielvereinigung Greuther Fürth. Präsident Helmut Hack will sein Amt zum kommenden... mehr »

Die SpVgg Greuther Fürth -– Fußball aus Mittelfranken

Die Spielvereinigung Greuther Fürth (kurz: SpVgg Greuther Fürth) wurde am 23. September 1903 gegründet und ist vor allem für seine Fußballmannschaft bekannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Grün. Die Heimspiele werden im Stadion am Laubenweg ausgetragen, auch bekannt unter den Namen Ronhof oder Sportpark Ronhof. Das Stadion fasst 18.000 Zuschauer und wurde 1910 eröffnet, was es zu einem der ältesten Stadien Deutschlands macht, die noch für den Sportbetrieb genutzt werden.Hauptrivale der SpVgg Greuther Fürth ist der 1. FC Nürnberg, aufgrund der räumlichen Nähe und der gemeinsamen Vergangenheit in der Zweiten Bundesliga gilt aber auch der TSV 1860 München als „klassischer“ Kontrahent.

Die Geschichte der SpVgg Greuther Fürth

Nach der Gründung löste sich die Fußballabteilung in den folgenden Jahren vom Dachverein und wurde zu einem selbstständigen Verein. 1910 wurde der Ronhof zur Heimspielstätte, 1914 gewannen die Fürther zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft. 1926 und 1929 konnten sie diesen Triumph sogar wiederholen – Fürth galt zu dieser Zeit zu Recht als eines der besten Teams in ganz Europa.1948 stieg Fürth jedoch in die Amateurliga ab, auch für die neu gegründete Bundesliga konnte sich die Spielvereinigung nicht qualifizieren. Es folgten turbulente Jahre mit mehreren Auf- und Abstiegen sowie hohen Schulden. Ab 1997 gelang es dem Verein, sich in der 2. Bundesliga zu halten. 2008 erfolgte ein weiterer Ausbau des Stadions und 2012 konnte sich Fürth schließlich mit 70 Punkten den ersten Platz in der zweiten Liga sichern und so in die Bundesliga aufsteigen. Dort hielt sich der Club aber nur eine Saison. 2014 misslang der Wiederaufstieg nur knapp: In den Relegationsspielen konnte sich der Hamburger SV trotz zwei Unentschieden aufgrund der Auswärtstorregel gegen die Spielvereinigung durchsetzen.

Erfolge und wichtige Persönlichkeiten

Die größten Erfolge des SpVgg Greuther Fürth fallen in die Zeit vor Gründung der Bundesliga, aber auch nach 1963 kann der Verein wichtige Triumphe vorweisen. 1914, 1926 und 1929 wurde der Club Deutscher Meister, 2012 sicherte er sich die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. 2000 konnte Fürth zudem den DFB-Hallenpokal holen.Zu den wichtigsten Persönlichkeiten zählen die ehemaligen Spieler Herbert Erhardt und Karl Mai, die auch bei der Weltmeisterschaft 1954 für die Nationalmannschaft spielten. Weitere bekannte ehemalige Spieler sind Heiko Westermann, Dietmar Beiersdorfer, Gerald Asamoah und Sami Allagui. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger wurde in Fürth geboren und ist ein großer Fan der Mannschaft. Er ist Ehrenmitglied und informiert sich immer wieder über den Verein.