SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch in der ...

mehr zu Werder Bremen >
News
Fussball / Bundesliga
Wer bleibt drin? Der große SPORT1-Abstiegscheck
Wer muss runter, wer schafft den Klassenerhalt? Robin Dutt schaut sich bei SPORT1 die letzten sieben Teams der Bundesliga genau an und schätzt die Lage ein. mehr »
Pokalhelden Viertelfinale
Fußball / DFB-Pokal
VOTING: Der Pokalheld des Viertelfinals
Update Bayern räumt den Pokalschreck aus dem Weg, Leverkusen beendet den Fluch gegen Werder. Frankfurt wirft Mainz raus, Schalke eliminiert Wolfsburg. Der Pokalblog. mehr »
VfL Wolfsburg v Werder Bremen - Bundesliga
Fußball / DFB-Pokal
Nach Pokal-Aus: Werder sauer auf Schiri-Gespann
Werder verspielt im Pokal-Viertelfinale eine Zwei-Tore-Führung und scheidet aus. Manager Frank Baumann liegen dabei auch zwei Schiedsrichter-Entscheidungen im Magen. mehr »
Bayer Leverkusen v 1. FC Union Berlin - DFB Cup
Fussball / DFB-Pokal
Doppel B! Zwei Ex-Bremer bringen Bayer auf Final-Kurs
Update Im siebten Anlauf besiegt Bayer Leverkusen erstmals Angstgegner Werder Bremen im Pokal. Garanten des Viertelfinalerfolges sind Julian Brandt und Joker Karim Bellarabi. mehr »
Jupp Heynckes stellt einen Rekord ein
Fussball / DFB-Pokal
Heynckes' Drohung: "Werden nicht nachlassen"
Die Bayern nehmen in Paderborn den Kampf an und ziehen souverän ins Halbfinale ein. Trainer Jupp Heynckes verteilt viel Lob - und macht eine Ansage. Die Stimmen. mehr »
FBL-GER-BUNDELIGA-MUNICH-HOFFENHEIM
Fussball / DFB Pokal
Verlieren verboten: Heynckes fordert Vollgas im Pokal
Update Der FC Bayern will sich im Viertelfinale des DFB-Pokals keine Blöße geben. Trainer Jupp Heynckes warnt - im zweiten Spiel will Werder Bremen die Werkself ärgern. mehr »
Zlatko Junuzovics Vertrag bei Werder Bremen läuft im Sommer aus
Transfermarkt
Werders Junuzovic muss auf Geld verzichten
Bremen möchte Mittelfeldspiler Zlatko Junuzovic offenbar mit einem leistungsbezogen Vertrag ausstatten. Somit müsste Junzovic bei einer Verlängerung auf Geld verzichten. mehr »
Schalke-Torwart Ralf Fährmann erlebte gegen Werder Bremen einen bitteren Nachmittag
Fußball / Bundesliga
"Ein paar Bierchen": Fährmann patzt und ertränkt Frust
Update Schalke 04 erleidet gegen Werder Bremen im Rennen um die Rückkehr in die Champions League einen schweren Rückschlag. Vor allem Ralf Fährmann ist bedient. mehr »
Fußball / Bundesliga
Startelf-Debüt für Wagner - Hummels kehrt zurück
Update Bayern München ist am 21. Spieltag bei Mainz 05 zu Gast. Jupp Heynckes setzt auf Sandro Wagner und Mats Hummels. Robert Lewandowski ist auf der Bank. mehr »
Sebastian Langkamp spielte von 2013 bis 2018 für Hertha BSC
Transfermarkt
Bremen holt Langkamp von Hertha
Der SV Werder Bremen holt Sebastian Langkamp von Hertha BSC Berlin an die Weser. Sein ehemaliger Arbeitgeber kommt Langkamps Wunsch nach. mehr »

SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch in der gleichen Saison wieder ab. Ab 1921 spielte der Verein in der Kreisliga West, der obersten Liga, während der Zeit des Nationalsozialismus war Werder Bremen in der neugegründeten Gauliga Niedersachsen zu finden. Nach Ende des Kriegs wurde der SVW als Verein wieder zugelassen und trat ab 1947 in der Oberliga Nord an. Der Gewinn des DFB-Pokals 1961 war der größte Erfolg dieser Zeit.

Der Aufstieg des SV Werder Bremen in die Bundesliga

Da Werder von 1959-1963 jeweils den zweiten Platz in der Liga erreicht hatte, durfte der Verein ab 1963 in der neugegründeten Bundesliga spielen. Obwohl die Mannschaft in den ersten Jahren erfolgreich war und 1965 sogar deutscher Meister wurde, rutschte sie in den 70er-Jahren auf die hinteren Tabellenränge ab. Im Jahr 1980 folgte der Abstieg in die 2. Bundesliga. Doch es gelang nicht nur der direkte Wiederaufstieg, sondern auch die Entwicklung zu einer Spitzenmannschaft in den 80er-Jahren, die in zwei deutschen Meisterschaften (1988 und 1993), zwei DFB-Pokalen (1991 und 1994) sowie einem Sieg beim Europapokal der Pokalsieger (1992) mündete. Mit dem Weggang des Trainers Otto Rehhagel 1995 endete die große Erfolgsphase der Bremer. Mit Thomas Schaaf als Trainer konnte die Mannschaft ab 1999 aber wieder an alte Erfolge anknüpfen und 2004 sowohl die deutsche Meisterschaft als auch den DFB-Pokalwettbewerb für sich entscheiden.

Wichtige Spieler des SVW und das heimischen Stadion

Die Bremer tragen ihre Heimspiele seit 1930 im Weserstadion aus. Von 2008 bis 2011 wurde das Weserstadion in ein reines Fußballstadion umgewandelt, seitdem bietet es mehr als 40.000 Zuschauern Platz. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins gehören sicher die beiden Torwarte Dieter Burdenski und Oliver Reck, der 173 seiner Bundesligaspiele ohne Gegentor beenden konnte. Auch Marco Bode sowie die ehemaligen Torschützenkönige Miroslav Klose, Rudi Völler und der Brasilianer Aílton spielten für den Bremer Verein. Zudem gehörten die Nationalspieler Torsten Frings und Mesut Özil zum Kader des Klubs.