2.BUNDESLIGA 94/95 Stadion an der Gruenwalder Strasse von 1860 Muenchen

TSV 1860 München –- die bayerischen Löwen

Das Wappentier des TSV 1860 München ist der Löwe – seit 1880 ist er in einem Achteck das prägende Symbol des Traditionsvereins aus dem Münchner Stadtteil Giesing und brachte dem Verein seinen Spitznamen ein. Auch die Rivalität zum ...

mehr zu TSV 1860 München >

1943 News

3. Liga: Im Spiel zwischen 1860 München und dem Hallescher FC gibt es drei Elfer
Fussball / 3. Liga
Drei Elfer, einmal Rot: Wildes Spiel zwischen 1860 und Halle
Rabenschwarzer Tag für Schiedsrichter Justus Zorn: Im Spiel zwischen 1860 und dem Hallescher FC liegt er... mehr »
Vitor Pereira stieg mit 1860 München aus der zweiten Bundesliga ab
Int. Fußball
Ex-Löwen-Coach wird Meister in China
Der frühere 1860-Coach Vitor Pereira krönt sich mit Schanghai SIPG zum chinesischen Meister. Bei... mehr »
Die Fans des 1. FC Kaiserslautern haben Pyrotechnik gezündet, nun muss der Verein zahlen
Fußball / 3. Liga
1860 und Lautern zu Geldstrafen verurteilt
Das Sportgericht des DFB verurteilt den 1. FC Kaiserslautern und 1860 München zu Geldstrafen. Bei beiden... mehr »
TSV 1860 München - SG Sonnenhof Großaspach (2:2): Highlights und Tore | 3. Liga
Fußball / 3. Liga
Mölders-Doppelpack rettet Löwen
Der TSV 1860 München kommt zuhause nicht über ein 2:2 gegen die SG Sonnenhof Großaspach hinaus. Löwen-Kapitän... mehr »
TSV 1860 Muenchen v KFC Uerdingen 05 - 3. Liga
Fussball / 3. Liga
Mölders rettet 1860 einen Punkt
Sascha Mölders rettet 1860 München einen Punkt gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Der Angreifer trifft... mehr »
TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (2:0): Tore und Highlights | 3. Liga
Fußball / 3. Liga
Löwen-Traumkombi vermiest Schuberts Debüt
Der TSV 1860 München entscheidet das Duell mit Kellerkind Braunschweig für sich – und verdirbt das Debüt von... mehr »
TSV 1860 Muenchen v KFC Uerdingen 05 - 3. Liga
Fussball / 3. Liga
1860-Stadionsprecher veralbert FC Bayern
In der Siegeslaune nach dem Drittliga-Erfolg erlaubt sich der Stadionsprecher der Münchner Löwen eine Spitze... mehr »
Der VfL Osnabrück führt die 3. Liga wieder an
Fussball / 3. Liga
Osnabrück bleibt vorne - Lautern besiegt KFC
Der VfL Osnabrück bleibt trotz eines Remis Erster der 3. Liga. Kaiserslautern gewinnt gegen Uerdingen. 1860... mehr »
Daniel Bierofka ist mit 1860 München seit vier Spielen ohne Sieg
Fußball / 3. Liga
Vier Spiele ohne Sieg: 1860 rutscht ab
1860 München bleibt beim SV Meppen erneut ohne Sieg und muss sich nach unten orientieren. Wehen-Wiesbaden... mehr »
3. Liga: 1860 München verspielt Sieg in Überzahl gegen die Würzburger Kickers
Fussball / Dritte Liga
Volley-Kracher: 1860 verspielt Sieg in Überzahl
Wie in Haching verspielen die Löwen einen Sieg in der Schlussphase. Gegen die Würzburger Kickers spielt 1860... mehr »

TSV 1860 München –- die bayerischen Löwen

Das Wappentier des TSV 1860 München ist der Löwe – seit 1880 ist er in einem Achteck das prägende Symbol des Traditionsvereins aus dem Münchner Stadtteil Giesing und brachte dem Verein seinen Spitznamen ein. Auch die Rivalität zum Nachbarverein FC Bayern München gehört fest zur Geschichte des Clubs. Der TSV, der aus der Turnbewegung hervorging, wird von einer großen Fangemeinde in Deutschland unterstützt, die vor allem aus dem Arbeitermilieu stammt. Dagegen war der FC Bayern vor allem in Akademikerkreisen beliebt. Allerdings spielten der TSV 1860 München und der FC Bayern München über lange Zeit im gleichen Stadion: zunächst an der Grünwalder Straße, dann im Olympiastadion und schließlich in der Allianz-Arena, die zur Weltmeisterschaft 2006 entstand.

Gründungsmitglied der Bundesliga -– der Beginn erfolgreicher Zeiten

Am 14. Juni 1931 erreichte der TSV 1860 erstmals das Finale um die Deutsche Meisterschaft, unterlag in Köln gegen Hertha BSC jedoch mit 2:3. Im Jahr 1963 zählte der TSV 1860 München – im Gegensatz zum FC Bayern München – zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Zu dieser Zeit trainierte der Österreicher Max Merkel die Mannschaft. Dank weitreichender Befugnisse für Merkel stellten sich auch in der neuen Liga schnell Erfolge ein. 1964 wurde die Mannschaft des TSV nach einem 2:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt DFB-Pokalsieger und zwei Jahre später Deutscher Meister. Die Münchner hatten sich inzwischen auch in den europäischen Wettbewerben einen Namen gemacht – unter anderem durch die Teilnahme am 1965 mit 0:2 verlorenen Endspiel im Europapokal der Pokalsieger gegen West Ham United.

Erfolge und Rückschläge beim TSV 1860 München

In seiner erfolgreichsten Zeit, zwischen 1963 und 1970, stellte der TSV zahlreiche Spieler der Nationalmannschaft. Zu Länderspiel-Ehren brachten es unter anderem Klaus Fischer, Ludwig Kögl, Rudi Brunnenmeier, Ludwig Bründl, Timo Konietzka, Alfred Heiß, Hennes Küppers und Peter Grosser. Im Tor stand mit Petar Radenkovic ein echter Charakterspieler: Er war für seine Ausflüge aus dem Strafraum bekannt. Der Trainer Max Merkel galt an der Isar jedoch als ein eher ungeliebter Meistermacher und wurde nach einer „Spielerrevolte“ im Dezember 1966 entlassen. Im Sommer 1982 erlebte der Verein einen Rückschlag – den Lizenzentzug durch den Deutschen Fußball-Bund, verbunden mit dem Abstieg in die damalige drittklassige Amateuroberliga. Doch davon erholten sich die Münchner wieder und schafften von 1994 bis 2004 noch einmal den Sprung in die Bundesliga. Nach der Saison 2003/2004 erfolgte jedoch wieder der Abstieg in die zweite Liga. Nach einigen unruhigen Jahren stieg das Team 2017 in die Dritte Liga ab, erhielt jedoch keine Lizenz. In der Saison 2017/18 musste 1860 deshalb in der Regionalliga Bayern starten.