vergrößernverkleinern
Mark Uth ist der 100. Debütant unter Bundestrainer Joachim Löw
Mark Uth ist der 100. Debütant unter Bundestrainer Joachim Löw © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Die deutsche Nationalmannschaft tritt in Amsterdam gegen die Niederlande an. Debütant Mark Uth steht beim Klassiker in der Nations League in der Startelf.

Die deutsche Nationalmannschaft greift wieder in die UEFA Nations League ein. Am 3. Spieltag reist die DFB-Elf zu ihrer zweiten Partie nach Amsterdam und tritt zum Länderspiel-Klassiker gegen die Niederlande an (Nations League: Niederlande - Deutschland, Sa., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Erstmals im DFB-Kader steht Mark Uth. Der Offensivspieler von Schalke 04 rückt auch gleich in die Startelf und ist damit der 100. Debütant in der Ära von Bundestrainer Joachim Löw.

Löw lobt Uth - Can kehrt zurück

Uth, der sich im Training besonders treffsicher präsentierte, läuft als Sturmspitze in einer 4-1-4-1-Grundordnung auf, Timo Werner besetzt dafür die linke Außenbahn. 

"Er ist technisch gut und hat Torjägerqualitäten. Er ist im Abschluss und im Strafraum sehr gefährlich", sagte Löw am Dienstag über Uth. In zehn Pflichtspielen für Schalke 04 hat Uth in dieser Saison allerdings noch keinen Treffer erzielt.

Wie im Duell mit Weltmeister Frankreich (0:0) übernimmt Joshua Kimmich die Sechserposition vor der Abwehr. Auf einer der Halbpositionen im Mittelfeld setzt Löw auf Emre Can, der im November 2017 gegen Frankreich (2:2) sein bislang letztes Länderspiel absolvierte.

Aufstellungen:

Niederlande: Cillessen - Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind - De Roon, De Jong, Wijnaldum - Bergwijn, Depay, Babel

Deutschland: Neuer - Ginter, Boateng, Hummels, Hector - Kimmich - Müller, Can, Kroos, Werner - Uth

Mit einem Sieg in Amsterdam könnte das DFB-Team in Gruppe A1 nach Punkten zu Frankreich aufschließen. Nach dem 0:0 gegen den Weltmeister zum Auftakt der Nations League steht Deutschland mit einem Punkt auf Rang zwei, das Oranje-Team ist nach dem 1:2 gegen die Equipe Tricolore punktlos Dritter. (SERVICE: Spielplan UEFA Nations League)

Timo Werner: "Eine gute, schnelle Mannschaft"

Trotzdem ist die Nationalmannschaft gewarnt. "Holland hatte schon immer eine gute, schnelle Mannschaft mit technisch starken Spielern. Auch, wenn sie zuletzt vielleicht einen kleinen Durchhänger hatten", sagte Timo Werner exklusiv im SPORT1-Interview.

Der Torjäger von RB Leipzig hat Respekt vor der niederländischen Defensive. "Hinten haben sie mit van Dijk (Liverpool, d. Red.) einen Weltklasse-Innenverteidiger und mit de Ligt (Ajax Amsterdam, d. Red.) einen, der jetzt schon sehr hoch gehandelt wird", sagte Werner.

ANZEIGE: Die UEFA Nations League live bei DAZN - jetzt Gratis-Monat sichern!

Verletzungsbedingt verzichten muss Löw indes auf eine ganze Reihe von Spielern. Ilkay Gündogan, Marco Reus, Kai Havertz, Antonio Rüdiger, Kevin Trapp und Leon Goretzka sagten ab. Für sie wurden Emre Can, Serge Gnabry und Bernd Leno nachnominiert.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot der Nationalmannschaft kaufen - hier geht's zum Shop

Slowakei empfängt Tschechien - Georgien auf Aufstiegskurs

Auch in den anderen Ligen rollt der Ball. In Gruppe B1 treffen die Verlierer der ersten Spiele aufeinander. Die Slowakei empfängt die Nachbarn aus Tschechien. Beide unterlagen in ihrer jeweils ersten Partie der Ukraine.

In Gruppe D1 kann Georgien einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Mit einem Sieg gegen Verfolger Andorra würde sich das Team aus dem Kaukasus mit neun Punkten an der Tabellenspitze absetzen.

Niederlande - Deutschland - hier können Sie das Spiel LIVE verfolgen:

TV: ZDF
LIVESTREAM: DAZN
LIVETICKER: SPORT1.de und in der SPORT1-App

Die Nations League am Samstag im Überblick:

Nations League Gruppe A1:
20.45 Uhr: Niederlande - Deutschland

Nations League Gruppe B1:
15 Uhr: Slowakei - Tschechien

Nations League Gruppe B4:
20.45 Uhr: Irland - Dänemark

Nations League Gruppe C3:
18 Uhr: Norwegen - Slowenien
20.45 Uhr: Bulgarien - Zypern

Nations League Gruppe D1:
18 Uhr: Georgien - Andorra
18 Uhr: Lettland - Kasachstan

Nations League Gruppe D4:
18 Uhr: Armenien - Gibraltar
20.45 Uhr: Mazedonien - Liechtenstein

Nächste Artikel
previous article imagenext article image