vergrößernverkleinern
Haris Seferovic sorgte gegen die Ukraine für das 1:1
Haris Seferovic sorgte gegen die Ukraine für das 1:1 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Restart in der Nations League verliert die Schweiz ein enges Duell mit der Ukraine. Auch die Türkei verliert, die Färöer besiegen einen anderen Außenseiter.

Die Nationalmannschaft der Schweiz muss beim Restart in der Nations League eine Niederlage hinnehmen. 

Der Gruppengegner der DFB-Elf, die Spanien nicht bezwingen konnte, unterlag der Ukraine mit 1:2. Oleksandr Zinchenko sorgte in der 68. Spielminute mit einem Traumtor für den Siegtreffer - zuvor hatte der ehemalige Bundesliga-Spieler Haris Seferovic mit einem Distanzschuss den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (41.).

Meistgelesene Artikel

In Führung war die Ukraine nach einem frühen Treffer von Andriy Yarmolenko gegangen, der früher bei Borussia Dortmund spielte (Die Tabellen der Nations League). In der deutschen Gruppe steht die Ukraine damit vorerst an der Spitze. 

Anzeige

Auch die Türkei, die in der Liga B antritt, musste sich bei der Rückkehr der Länderspiel-Wochen geschlagen geben. Im Heimspiel gegen Ungarn unterlag die Mannschaft von Trainer Senol Günes nach einem Freistoß-Treffer von Dominik Szoboszlai 0:1. 

Wales siegt - aber Bale früh raus

In guter Form präsentierte sich die russische Nationalelf, die Serbien mit 3:1 schlug. Gareth Bale, der mit Wales gegen Finnland ran musste, durfte sich über einen knappen 1:0-Erfolg freuen. Der Superstar von Real Madrid wurde jedoch schon nach der ersten Hälfte ausgewechselt, für das goldene Tor sorgte Kieffer Moore (Spielplan der Nations League). Bale lieferte in der ersten Halbzeit eine schwache Leistung ab und spielte bei zehn Ballkontakten nur neun Pässe. 

Außerdem trennte sich Bulgarien von der irische Elf mit 1:1, auch bei Moldawien gegen Kosovo stand es nach der vollen Spielzeit 1:1. Keine Tore fielen in den Duellen zwischen Slowenien und Griechenland sowie Lettland und Andorra. Im Kräftemessen der Underdogs in der Liga D gab es einen späten Sieger: Nach einem Doppelschlag in der Schlussphase (87. und 90.) setzten sich die Färörer Inseln mit 3:2 gegen Malta durch. 

 

 

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image