vergrößernverkleinern
Nach dem späten Erfolg gegen England kann Frankreich nun Richtung Gruppensieg marschieren
Nach dem späten Erfolg gegen England kann Frankreich nun Richtung Gruppensieg marschieren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Sieg gegen England hat Frankreich in der Gruppe C alle Trümpfe in der Hand. Gegen Kroatien kann man schon einen großen Schritt Richtung Gruppensieg machen.

Das Comeback bei der UEFA U21 EM 2009 nach sechs Endrunden ohne französische Beteiligung hätte für die Équipe Tricolore fast nicht besser laufen können. Gegen England, einen Topfavoriten auf den Titel, feierte man einen - wenn auch glücklichen - 2:1-Erfolg und machte somit einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde.

Nun will man gegen Kroatien nachlegen und mit einem zweiten Sieg das Halbfinalticket fast schon klar machen. (U21 EM, 2. Spieltag, Gruppe C: Frankreich - Kroatien, ab 20.55 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream) Der einzige Schatten auf dem Auftakterfolg ist die schwere Verletzung von Jonathan Bamba.

Bamba fällt aus

Der Flügelstürmer vom OSC Lille wird den Rest des Turniers nicht mehr für sein Team auflaufen können. Damit fehlt Coach Sylvain Ripoll ein ganz wichtiger Baustein in seiner Offensive. Allerdings verfügt der Kader des U21-Europameisters von 1988 über genug Breite, um den Ausfall aufzufangen. Gegen Kroatien dürfte der Mainzer Jean-Claude Mateta für Bamba in die erste Elf rutschen.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ganz anders ist die Gemütslage bei Kroatien. Die Südosteuropäer mussten bei ihren beiden bisherigen Teilnahmen (2000 und 2004) bereits nach der Gruppenphase wieder seine Koffer packen. Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Rumänien sieht es so aus, als wenn man nun auch zum dritten Mal nicht über die Gruppenphase hinauskommen würde.

Kroatien mit Sorgenfalten

Dazu gibt es wenig, das den Kroaten Mut machen könnte, gegen Frankreich für eine Überraschung zu sorgen. Vor allem die schwache Abwehrleistung war nach lediglich fünf Gegentreffern in der Qualifikation so nicht zu erwarten und sorgt für Sorgenfalten bei Trainer Nenad Gracan.

Meistgelesene Artikel

Dazu muss er vermutlich auch noch auf Josip Brekalo verzichten. Der Stürmer vom VfL Wolfsburg musste gegen Rumänien bereits nach 15 Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Frankreich: Bernardoni - Ballo-Toure, Konate, Upamecano, Dagba - Ikone, Tousart, Aouar, Reine-Adelaide - Mateta, Dembélé
Kroatien: Posavec - Sosa, Benkovic, Katic, Uremovic - Sunjic, Moro - Muric, Halilovic, Vlasic - Jakolis

So können Sie Frankreich - Kroatien LIVE verfolgen:

TV: SPORT1
Stream: SPORT1
Liveticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image