vergrößernverkleinern
Kroatien (l.: Ivan Sunijc) geht als Favorit in das Spiel gegen Rumänien
Kroatien (l.: Ivan Sunijc) geht als Favorit in das Spiel gegen Rumänien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im ersten Spiel der Gruppe C treffen bei der UEFA U21 EM 2019 Rumänien und Kroatien aufeinander. Im Kampf um die K.o.-Runde ein wichtiges Spiel für beide Teams.

Am dritten Tag der UEFA U21 EM 2019 in Italien und San Marino wird es am Dienstag auch für die vier Teams der Gruppe C ernst. 

In Serravalle stehen sich zuerst Rumänien und Kroatien (U21 EM, Gruppe C, 1. Spieltag: Rumänien - Kroatien, ab 18.25 LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream) gegenüber. Für beide Teams ist das Startspiel bereits eine wichtige Partie, um in der stark besetzten Gruppe die Grundlage für das Erreichen des Viertelfinales zu legen. 

In einer Gruppe mit den Topfavoriten England und Frankreich wäre eine Niederlage oder ein Remis wahrscheinlich gleichbedeutend mit dem frühen Aus in der Gruppe.

Anzeige

Rumänien erstmals seit 1998 wieder dabei

Rumänien ist erstmals seit 1998 wieder bei einer U21-EM dabei und hat damit eine große Euphorie im Land der früheren Fußball-Helden Gheorghe Hagi, Gheorghe Popescu, Dan Petrescu, Dorinel Munteanu und Ilie Dumitrescu ausgelöst. In der Qualifikation setzte sich die Mannschaft von Trainer Matei Radoi überraschend unter anderem gegen den portugiesischen Nachwuchs durch. Razvan Marin, der zur kommenden Saison zu Ajax Amsterdam wechselt, ist der bekannteste Spieler im Kader. 

(Die U21-EM 2019 täglich LIVE im TV und Stream bei SPORT1, alle Highlights der Spiele auf SPORT1.de)

Kroatien setzte sich in seiner Qualifikationsgruppe ebenfalls als Erster durch. Ein Schlüsselspieler ist Nikola Vlasic. Der Bruder der zweimaligen Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic steht seit 2017 beim FC Everton unter Vertrag, spielte zuletzt aber bei ZSKA Moskau. Dort hinterließ sein 1:0-Siegtreffer in der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid bleibenden Eindruck.

Josip Brekela spielt beim VfL Wolfsburg in der Bundesliga. Von dort ist auch Alen Halilovic bekant. Er spielte in der Saison 2016/17 beim Hamburger SV.

Meistgelesene Artikel

So können Sie Rumänien - Kroatien LIVE verfolgen:

TV: SPORT1
Stream: SPORT1
Liveticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image