vergrößernverkleinern
Robin Hack erzielte zum Quali-Auftakt in Wales drei Tore
Robin Hack erzielte zum Quali-Auftakt in Wales drei Tore © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem Auftaktsieg in Wales und dem Remis bei der Final-Revanche reist das Kuntz-Team selbstbewusst nach Bosnien. Es sollte aber auch gewarnt sein.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft bestreitet am Dienstag ihr zweites Qualifikationsspiel für die EM-Endrunde 2021. (U21, EM-Qualifikation: Bosnien-Herzegowina - Deutschland, ab 18 Uhr im LIVETICKER)

Für die Partie in Zenica gegen Bosnien-Herzegowina macht der Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz nicht nur der 5:1-Auftaktsieg in Wales Mut, sondern auch das 1:1 in der Neuauflage des EM-Finals gegen Spanien am vergangenen Donnerstag.  

"Wir haben gezeigt, dass wir durch ein Tief gehen und uns zurückkämpfen können", sagte Kuntz bei ProSieben Maxx über die Partie im heißen Cordoba, bei der das neuformierte Team nach einem frühen Rückstand noch zu einem verdienten Remis kam. Taktisch habe er auch einiges ausprobieren können, "sodass wir zukünftig sicher noch eine Idee variabler sind", sagte der 56-Jährige.

Anzeige

Das Einstudieren von Automatismen "dauert hier gewöhnlich länger, aber wir haben eine hohe Qualität", so Kuntz.

Kuntz vor Spiel in Bosnien: "Sind klarer Favorit"

Diese Qualität wird gerade auch gegen den Außenseiter vom Balkan gefragt sein. Kuntz erwartet in Zenica eine gänzlich andere Aufgabe: "Dort sind es wahrscheinlich weder 30 Grad, noch werden wir auf einem Teppich spielen. Außerdem sind wir klarer Favorit. Dann ist die Frage, ob wir uns im Kopf schnell genug auf diese neuen Bedingungen einstellen können." 

Unterschätzen sollte die DFB-Auswahl auch die spielerischen Qualitäten des Gegners nicht. Die Bosnier stehen nach einem 4:0-Sieg über Moldawien und einem 0:0 in Belgien auf Tabellenplatz eins in Gruppe 9. 

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Verzichten wird der Europameister von 1996 auf Felix Agu, Orestis Kiomourtzoglou und Mats Köhlert. "Wir können nur 21 Jungs auf den Spielberichtsbogen schreiben, deshalb werden die drei schon am Montagmorgen zu ihren Vereinen zurückkehren", erklärte Kuntz.

Meistgelesene Artikel

Verletzungsbedingt steht Dennis Geiger nicht zur Verfügung und bleibt bei seinem Verein TSG Hoffenheim.

So können Sie das Spiel Bosnien-Herzegowina - Deutschland LIVE verfolgen:

TV: Pro7 Maxx
LIVESTREAM: ran.de
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image