vergrößernverkleinern
Ohne Salah & Firmino gegen Barca: Liverpool-Juwel Brewster soll es richten
Ohne Salah & Firmino gegen Barca: Liverpool-Juwel Brewster soll es richten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Youth-League-Partie zwischen Liverpool und Spartak Moskau endet mit einem Rassismus-Skandal. Liverpools Rhian Brewster wird beleidigt.

Die Youth-League-Partie zwischen dem FC Liverpool und Spartak Moskau (2:0) ist am Mittwoch von einem Rassismus-Vorfall überschattet worden.

Wie die Liverpooler berichten, soll Rhian Brewster direkt nach Abpfiff der Partie von einem Spieler der Russen rassistisch beleidigt worden sein. Die beiden Kontrahenten sollen sich dabei ein heftiges Wortgefecht geliefert haben.

Anschließend war der U17-Weltmeister - der bei der Junioren-WM in Indien im Oktober auch Torschützenkönig wurde - sichtlich verärgert und musste von seinen Teamkollegen und Trainern zurückgehalten werden. Die Liverpooler haben den Vorfall bereits der UEFA gemeldet.

Anzeige

Spartak fällt erneut auf

Bereits im Hinspiel der beiden Klubs im September war es zu einem Eklat gekommen. Fans von Spartak Moskau hatten Liverpools Spieler Bobby Adekanye während der Partie mit Affengesängen beleidigt. Spartak wurde daraufhin mit einer Teilausschluss seiner Fans für die kommende Partie bestraft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image