vergrößernverkleinern
FBL-ARGENTINA-CONMEBOL-TAPIA-INFANTINO-DOMINGUEZ-JESURUN
CONMEBOL fordert 48 Teilnehmerländer bei der WM 2022 © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Die CONMEBOL stellt einen Antrag, die Erweiterung der Weltmeisterschaft auf 48 Teilnehmerländer bereits auf das Turnier 2022 in Katar vorzuziehen.

Die Mitgliedsverbände der südamerikanischen Fußball-Konföderation CONMEBOL haben einen Antrag gestellt, die Erweiterung der Weltmeisterschaft auf 48 Teilnehmerländer bereits auf das Turnier 2022 in Katar vorzuziehen.

Während des Kongresses der CONMEBOL in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires übergab Präsident Alejandro Dominguez dem Präsidenten des Fußball-Weltverbandes, Gianni Infantino, einen von allen zehn Mitgliedsverbänden unterzeichneten Antrag.

"Wir fordern, dass die WM 2022 mit 48 Mannschaften gespielt wird", sagte Dominguez.

Ursprünglich sollte die Reform erst bei der WM 2026 greifen. Die CONMEBOL stellt derzeit vier fixe Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft, ein Fünfter kann sich über interkontinentale Playoffs qualifizieren.

Mit der Erweiterung des Starterfeldes bekommt die südamerikanische Konföderation zwei weitere Startplätze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel