vergrößernverkleinern
Christian Cueva wurde von mehreren Teamkollegen getröstet
Christian Cueva wurde von mehreren Teamkollegen getröstet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Christian Cueva vergibt einen Elfmeter nach Einsatz von Videoassistent Felix Zwayer kläglich. Die Teamkollegen trösten Cueva beim Gang in die Kabine und am Ende.

Christian Cueva hätte der erste Held für Peru bei der WM 2018 sein können - und wurde zur tragischen Figur.

In der 45. Minute trat der Offensivspieler im Spiel gegen Dänemark (0:1) zum Elfmeter an. Doch Cueva vergab die Chance auf das 1:0 kläglich.

Nach einem Anlauf, der an Italiens Simone Zaza im EM-Spiel 2016 erinnerte, schoss Cueva den Ball weit übers Tor.

Anzeige

Zuvor war Cueva selbst im Strafraum von Yussuf Poulsen, der bei Dänemark "Yurary" auf dem Trikot stehen hat, zu Fall gebracht worden. Allerdings benötigte Schiedsrichter Bakary Gassama dafür den Videobeweis.

Zunächst hatte der Mann aus Gambia weiterlaufen lassen, doch der deutsche Referee Felix Zwayer, der als Video-Assistent im Einsatz ist, gab Gassama offenbar ein Signal.

Daraufhin schaute sich dieser die Szene noch einmal an und entschied auf Strafstoß, da Poulsen Cuevas Standbein erwischt hatte. Doch der Gefoulte nahm das Geschenk nicht an und war untröstlich.

Auf dem Weg in die Kabine nach dem Halbzeitpfiff konnte Cueva die Tränen kaum zurückhalten und wurde von mehreren Teamkollegen, darunter Paolo Guerrero, aufgemuntert.

Auch nach dem Spielschluss mussten die Mitspieler Cueva trösten. Durch das Tor von Yussuf Poulsen gewann Dänemark mit 1:0.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image