Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DFB-Team kennt nun seine Gegner auf dem Weg zur WM 2022 in Katar. Die Auslosung meint es gut mit dem Löw-Team. Lewandowski trifft mit Polen auf England.

Die deutsche Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar eine gute Auslosung erwischt.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft in der Qualifikations-Gruppe J auf Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien und Liechtenstein. Das hat die Auslosung am Montag in Zürich ergeben. (Ergebnisse der WM 2018)

Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die WM, was für die deutsche Mannschaft in ihrer Gruppe jedoch machbar sein sollte. Die Qualifikationsspiele werden zwischen März und November 2021 ausgetragen. 

Anzeige
Auch interessant

Die WM-Qualifikationsgruppen in der Übersicht:

Gruppe A: Portugal, Serbien, Irland, Luxemburg, Aserbaidschan
Gruppe B: Spanien, Schweden, Griechenland, Georgien, Kosovo
Gruppe C: Italien, Schweiz, Nordirland, Bulgarien, Litauen
Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland, Bosnien-Herzegowina, Kasachstan
Gruppe E: Belgien, Wales, Tschechien, Belarus, Estland
Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland, Israel, Färöer Inseln, Moldawien
Gruppe G: Niederlande, Türkei, Norwegen, Montenegro, Lettland, Gibraltar
Gruppe H: Kroatien, Slowakei, Russland, Slowenien, Zypern, Malta
Gruppe I: England, Polen, Ungarn, Albanien, Andorra, San Marino
Gruppe J: Deutschland, Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien, Liechtenstein

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Auslosung im Liveticker zum Nachlesen:

+++ Deutschland mit guter Auslosung +++

Alles in allem eine machbare Gruppe für das deutsche Team. Natürlich sind Rumänien, Island und Nordmazedonien nicht zu unterschätzen, doch es keinen Gegner, gegen den Deutschland nicht haushoher Favorit ist.

Die niederländische Gruppe ist vergleichsweise unangenehmer mit vielen schwierig zu bespielenden Gegnern. Die Gruppe F mit Dänemark und Österreich ist dagegen sehr ausgeglichen.

+++ Lichtenstein rundet deutsche Gruppe ab +++

Gruppe J: Deutschland, Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien, Liechtenstein. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Letzte Gegner für Sechsergruppen +++

Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland, Israel, Färöer, Republik Moldau. Gruppe G: Niederlande, Türkei, Norwegen, Montenegro, Lettland, Gibraltar. Gruppe H: Kroatien, Slowakei, Russland, Slowenien, Zypern, Malta. Gruppe I: England, Polen, Ungarn, Albanien, Andorra, San Marino.

+++ Armenien nächster deutscher Gegner +++

Gruppe J: Deutschland, Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien.

+++ Andorra will England ärgern +++

Gruppe H: Kroatien, Slowakei, Russland, Slowenien, Zypern. Gruppe I: England, Polen, Ungarn, Albanien, Andorra.

+++ Ärgern die Faröer wieder Österreich? +++

Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland, Bosnien-Herzegowina, Kasachstan. Gruppe E: Belgien, Wales, Tschechien, Belarus, Estland. Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland, Israel, Färöer.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

+++ Litauen stößt zu Italiens Gruppe +++

Gruppe A: Portugal, Serbien, Irland, Luxemburg, Aserbaidschan. Gruppe B: Spanien, Schweden, Griechenland, Georgien, Kosovo. Gruppe C: Italien, Schweiz, Nordirland, Bulgarien, Litauen.

+++ Nordmazedonien trifft auf DFB-Team +++

Nordmazedonien zählt in Topf 4 sicher zu den stärkeren Teams. Etwas Lospech für das DFB-Team hier, aber die Gruppe mit Rumänien und Island ist natürlich gut machbar. Gruppe I: England, Polen, Ungarn, Albanien.

+++ Israel in Österreichs Gruppe +++

Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland, Bosnien-Herzegowina. Gruppe E: Belgien, Wales, Tschechien, Belarus. Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland, Israel.

+++ Topf 4 wird nun gezogen +++

Gruppe A: Portugal, Serbien, Irland, Luxemburg. Gruppe B: Spanien, Schweden, Griechenland, Georgien. Gruppe C: Italien, Schweiz, Nordirland, Bulgarien.

+++ Island nächster deutscher Gegner +++

Gruppe J: Deutschland, Rumänien, Island. Die Isländer sollte man sicher nicht unterschätzen, das DFB-Team ist aber natürlich klar in der Favoritenrolle.

+++ Ungarn trifft auf Lewandowskis Polen +++

Gruppe H: Kroatien, Slowakei, Russland. Gruppe I: England, Polen, Ungarn.

+++ Schottland zu Dänemark und Österreich +++

Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland. Gruppe E: Belgien, Wales, Tschechien. Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

+++ Griechenland wird Spaniens Gegner +++

Gruppe A: Portugal, Serbien, Irland. Gruppe B: Spanien, Schweden, Griechenland. Gruppe C: Italien, Schweiz, Nordirland.

+++ Rumänien in Deutschlands Gruppe +++

Deutschland erhält Rumänien als ersten Gegner. Es gab schwere Aufgaben in Top 2. Gruppe I: England, Polen.

+++ Türkei und Österreich zugelost +++

Gruppe G: Niederlande, Türkei, Gruppe F: Dänemark, Österreich, Gruppe H: Kroatien, Slowakei.

+++ Schweiz trifft auf Italien +++

Gruppe C: Italien, Schweiz, Gruppe D: Frankreich, Ukraine.

+++ Schweden in Spanien-Gruppe +++

Serbien stößt zu Portugal in die Gruppe, Schweden muss zu Spanien in die Gruppe B. 

+++ Deutschland in Gruppe J +++

Als letztes Team der Gruppenköpfe wird Deutschland gezogen und kommt in Gruppe J. 

+++ Gruppenköpfe werden gezogen +++

Spanien kommt in die Gruppe B, Italien in Gruppe C, Dänemark in Gruppe F, die Niederlage in Gruppe G und Kroatien in Gruppe H. Deutschland fehlt noch.

+++ Es wird gezogen! +++

Lange hat es gedauert, aber jetzt wird es ernst. Portugal kommt in Topf A, womit auch klar ist, dass Deutschland eine Sechsergruppe erhält.

+++ Prozedere wird noch erklärt +++

Bevor die Kugeln gezogen werden, wird nochmals das Prozedere erklärt. Aber es sollte in wenigen Minuten endlich losgehen.

+++ Van der Vaart zu Gast +++

Nach De Rossis Erzählungen über seinen kurzen Argentinien-Aufenthalt und den kürzlich verstorbenen Diego Maradona, folgt der Auftritt des ehemaligen HSV-Profis Rafael van der Vaart. Sowohl der Niederländer als auch De Rossi blicken noch einmal auf ihre gespielten WM-Finals zurück. Während van der Vaart mit der Niederlande den Spaniern 2010 unterlag, triumphierte Italien 2006 bei der WM in Deutschland.

+++ Los geht's! +++

Die Auslosung hat begonnen, erst einmal gibt es aber eine ausgiebige Videosequenz mit Highlights vergangener Tage zu sehen. Dann begrüßt Moderatorin Cristina Gullon die Roma-Legende Daniele De Rossi, Weltmeister von 2006.

+++ Deutschland als Gruppenkopf gesetzt +++

Bei der Veranstaltung werden die Mannschaften der 55 Mitglieder der Europäischen Fußball-Union UEFA in zehn Gruppen gelost. 

Die Qualifikation wird von März bis November 2021 gespielt. Nur die zehn Gruppensieger sind sicher für die Endrunde im Dezember 2022 qualifiziert. Die Gruppenzweiten und zwei über die Nations League ermittelte Teams kämpfen im Anschluss im März 2022 um die drei verbleibenden Plätze der UEFA.

Deutschland ist neben Titelverteidiger Frankreich, Europameister Portugal, Belgien, Spanien, Italien, England, Kroatien, Dänemark und den Niederlanden als Gruppenkopf gesetzt und befindet sich in Lostopf eins. Damit geht die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw den genannten Nationen aus dem Weg. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image