Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach einem unglücklichen Auftakt für Frankreich in die WM-Qualifikation äußert Antoine Griezmann Kritik. Besonders die taktische Ausrichtung stößt bei ihm auf Unverständnis.

Dicke Luft bei den Franzosen!

Nach dem enttäuschenden 1:1 der Franzosen gegen die Ukraine zum Auftakt der WM-Qualifikation machte Antoine Griezmann seinem Ärger Luft. Der Spieler des FC Barcelona war nicht zufrieden mit der taktischen Ausrichtung.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Cheftrainer Didier Deschamps hatte sich statt der üblichen 4-2-3-1 Formation für ein 4-4-2 entschieden. "Wir brauchten vielleicht mehr offensive Spieler, die in der Lage sind, auf der Außenbahn ins Eins-gegen-Eins zu gehen", kritisierte Griezmann bei TF1.

Die französische Nationalelf erwischt eigentlich einen guten Start ins Spiel. In der 19. Minute erzielte Griezmann mit einem wundervollen Schlenzer das Führungstor. Die Franzosen waren anschließend aber nicht in der Lage, die Führung auszubauen.

Griezmann: "Wir haben kein gutes Spiel gemacht"

Meistgelesene Artikel

In der zweiten Hälfte wurde die Fahrlässigkeit dann bestraft, als Presnel Kimpembe per Eigentor das Unentschieden für die Ukraine rettete.

Griezmann gab sich nach dem Spiel aber auch selbstkritisch : "Wir wollten gewinnen, aber wir haben kein gutes Spiel gemacht. Wir werden uns das alles anschauen und versuchen, uns zu verbessern."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Bereits am Sonntag hat das französische Team die Chance, es besser zu machen. Um 15 Uhr trifft die Mannschaft von Didi Deschamps im nächsten Qualifikationsspiel auf Kasachstan.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image