vergrößernverkleinern
Kelly Kraft haderte mit dem Schicksal
Kelly Kraft haderte mit dem Schicksal © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Kelly Kraft trifft bei einem PGA-Turnier in den USA einen Vogel. Dafür kassiert er einen Strafschlag und verpasst dann die Qualifikation für die Finalrunden.

Ein kurioses "Birdie" hat Golfprofi Kelly Kraft beim US-Turnier in Hilton Head im US-Bundesstaat South Carolina den Cut gekostet.

Der 29 Jahre alte Texaner hatte am 14. Loch, einem Par 3, das Grün mit einem 7er-Eisen angespielt. Im Flug traf der Ball jedoch einen Vogel und landete deutlich zu kurz im Wasser. Kraft spielte daraufhin einen Doppel-Bogey und verpasste die Qualifikation für die beiden Schlussrunden schließlich um einen Schlag.

"Das hat mit den Cut gekostet, höchstwahrscheinlich", sagte "Unglücksvogel" Kraft, "ich habe das Eisen perfekt getroffen. Der Ball wäre mitten auf dem Grün gelandet, vielleicht nahe am Loch." Auch eine Intervention bei den Regelhütern blieb erfolglos. Da es kein von Menschen errichtetes Hindernis war, musste Kraft das Spiel nach einem Strafschlag fortsetzen.

teilenE-MailKommentare