Langer: Das muss für den Masters-Sieg alles stimmen
teilentwitternE-MailKommentare

München - Tiger Woods liegt nach der dritten Runde beim US Masters in Augusta deutlich zurück . Vor ihm liegt ein Deutscher. In Führung liegt weiterhin ein anderer US-Amerikaner.

Um 16.42 Uhr deutscher Zeit war es am Donnerstag so weit: Dort startete Golf-Superstar Tiger Woods seinen Angriff auf den fünften Sieg beim prestigeträchtigen US Masters in Augusta.

Doch nach drei Runden sind seine Siegchancen nur noch minimal. Mit 220 Schlägen liegt Woods auf den geteilten 40. Platz. Besser sieht es für Golf-Altmeister Bernhard Langer aus, er liegt auf Platz 36.

Spitzenreiter des ersten Major-Turniers des Jahres ist weiterhin Patrick Reed. Der US-Profi führt mit 202 Schlägen vor dem Nordiren Rory McIlroy, der drei Schläge mehr auf der Scorecard hat.

Der Stand nach der 3. Runde im Überblick: 

1. Patrick Reed (USA) 202
2. Rory McIlroy (Nordirland) 205
3. Rickie Fowler (USA) 207
4. Jon Rahm (Spanien) 208
5. Henrik Stenson (Schweden) 209
6. Marc Leishman (Australien) 210
6. Bubba Watson (USA) 210
6. Tommy Fleetwood (England) 210
9. Jordan Spieth 211
10. Justin Thomas 211
36. Bernhard Langer (Deutschland) 219
40. Tiger Woods (USA) 220
43. Martin Kaymer (Deutschland) 221

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen vor dem ersten Major des Jahres.

Was ist das Besondere am US Masters?

Das erste Major des Jahres ist das einzige, das immer auf demselben Platz gespielt wird.

Der Sieger erhält das berühmte "Green Jacket" - und gleichzeitig ein lebenslanges Startrecht im Augusta National Golf Club.

Wo wird das Turnier ausgetragen?

Der Augusta National Golf Club liegt im US-Bundesstaat Georgia und ist einer der elitärsten Golfclubs der Welt. Der 1933 entworfene Kurs gilt als einer der schönsten überhaupt.

Auch Bernhard Langer (im Bild) landete im berüchtigten Amen Corner von Augusta schon im Sand
Auch Bernhard Langer (im Bild) landete im berüchtigten Amen Corner von Augusta schon im Sand © Getty Images

Die 18 Bahnen haben eine Länge von insgesamt rund 6800 Metern. Die Entscheidung fällt dabei oft an den tückischen Löchern 11, 12 und 13 - dem sogenannten Amen Corner.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Insgesamt werden beim Masters elf Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Allein der Sieger darf davon knapp zwei Millionen Dollar mit nach Hause nehmen.

Wer ist Titelverteidiger, wer sind die Favoriten?

Als Titelverteidiger geht der Spanier Sergio Garcia auf den Kurs - er gewann in Augusta im vergangenen Jahr seinen ersten Major-Titel überhaupt, nachdem er sich im Stechen gegen den Engländer Justin Rose durchgesetzt hatte.

Im Vorjahr durfte sich Sergio Garcia (v.) das Grüne Jackett des Masters-Siegers überstreifen
Im Vorjahr durfte sich Sergio Garcia (v.) das Grüne Jackett des Masters-Siegers überstreifen © Getty Images

Mit einer Quote von 29,00 wird er beim Sportwettenanbieter bwin allerdings für die diesjährige Ausgabe nicht sonderlich hoch gehandelt.

Als Favoriten gelten demnach die drei US-Amerikaner Justin Thomas, Jordan Spieth (beide 11,00) und der Weltranglistenerste Dustin Johnson sowie der Nordire Rory McIlroy (beide 12,00), der zuletzt die Arnold Palmer Invitationals in Orlando gewinnen konnte.

Wie stehen die Chancen von Superstar Tiger Woods?

Insgesamt ist das Favoritenfeld allerdings so groß wie selten zuvor, mehr als ein halbes Dutzend Golder darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Grüne Jackett machen. Darunter ist auch Woods, der mit einer Quote von 15,00 gehandelt wird - ein kleines Wunder.

Zuletzt bekam Tiger Woods (r.) das Masters-Jackett nach seinem Triumph 2005 überreicht
Zuletzt bekam Tiger Woods (r.) das Masters-Jackett nach seinem Triumph 2005 überreicht © Getty Images

"Vor einem halben Jahr wurde noch darauf gewettet, dass ich nie mehr spielen werde", sagte Woods. Die vierte Rückenoperation brachte jedoch den gewünschten Erfolg, zuletzt verpasste Woods nur knapp seinen 80. Tour-Sieg.

Welche Deutschen sind am Start?

Aus deutscher Sicht hoffen der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer und der zweimalige Masters-Champion Bernhard Langer auf erfolgreiche Tage in Augusta.

Und Altmeister Langer ist auch mit 60 Jahren immer noch erfolgshungrig. "Am Sonntag will ich um den Sieg mitspielen", kündigte der Gewinner von 1985 und 1993 forsch an.

Wie kann man das US Masters live verfolgen?

Aktuelle Meldungen und Ergebnisse: SPORT1.de
LIVESCORES: masters.com
LIVE im TV: Sky
LIVE im Stream: Sky Go

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel