vergrößernverkleinern
Schmitt erreichte als bester deutscher Rang 13.
Schmitt erreichte als bester deutscher Rang 13. © AFP/GETTY IMAGES/SID/Harry How
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Bad Kreuznacher Max Schmitt war bei der Dubai Championship als 13. der beste von sechs deutschen Golfprofis.

Der Bad Kreuznacher Max Schmitt war bei der Dubai Championship als 13. der beste von sechs deutschen Golfprofis. Der 22-Jährige fiel auf der Schlussrunde am Samstag mit einer 70 und insgesamt 270 Schlägen noch aus den Top heraus. Hinter dem Nürnberger Bernd Ritthammer (25. mit 274 Schlägen) war der deutsche Topgolfer Martin Kaymer als 37. mit 276 Schlägen national nur die Nummer drei.

Für Kaymer sind die Starts in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit besonderen Erinnerungen verbunden. "Ich komme immer wieder gerne hierhin", sagte der zweimalige Majorsieger, "vor allem deshalb, weil ich hier sehr früh schon erfolgreich war." Der frühere Weltranglistenerste aus Mettmann hatte 2008 in Abu Dhabi seinen ersten Sieg auf der Europa-Tour gefeiert und wiederholte seinen Erfolg dort 2010 und 2011.

Auf dem Par-72-Platz im Jumeirah Golf Estates in Dubai feierte der Franzose Antoine Rozier seinen Premierensieg auf der Tour. Der 27-Jährige lag mit 263 Schlägen vor einem Verfolger-Quartett mit jeweils 265 Schlägen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image