vergrößernverkleinern
Angie Geschke erzielte vier Tore
Angie Geschke erzielte vier Tore © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Handballerinnen verlieren in der EM-Qualifikation in Spanien. Dennoch befindet sich das Team von Neu-Bundestrainer Groener auf EM-Kurs.

Die deutschen Handballerinnen haben im zweiten Auftritt unter Bundestrainer Henk Groener ihre erste Niederlage kassiert. Die neuformierte Auswahl verlor ihr EM-Qualifikationsspiel in Spanien mit 23:27 (9:12).

Drei Tage nach dem überzeugenden 33:24 im Hinspiel in Stuttgart begann die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) erneut gut und lag bis zum 6:5 in Führung. Anschließend musste das deutsche Team, das nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus bei der Heim-WM 2017 neu zusammengestellt worden war, den Gastgeber aber ziehen lassen.

"Spanien hat mit Herz und Einsatz bis an die Grenzen gespielt - und teilweise knapp darüber hinaus. Das haben sie gut gemacht. Wir hatten darauf nicht die richtige Antwort. Dann tut man sich in diesem Hexenkessel schwer, so ein Spiel zu gewinnen", sagte Groener.

Franziska Müller (HSG Blomberg-Lippe), Angie Geschke (VfL Oldenburg) und Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim) erzielten in der mit 2200 Zuschauern ausverkauften Halle von San Sebastian jeweils vier Tore.

Deutschland (5:3 Punkte) musste damit auch die Tabellenführung in der Quali-Gruppe 6 wieder an Spanien (6:2) abgeben. Dahinter folgen Litauen (2:4) und die Türkei (1:5), die am Sonntag aufeinandertreffen. Die jeweils beiden Erstplatzierten der sieben Qualifikations-Gruppen und der beste Gruppendritte fahren zur EM in Frankreich (29. November bis 16. Dezember). 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image