vergrößernverkleinern
Seit Januar 2018 Frauen-Bundestrainer: Henk Groener
Seit Januar 2018 Frauen-Bundestrainer: Henk Groener © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frauen-Bundestrainer Henk Groener benennt seinen Kader für die anstehende EM-Qualifikation der Handballerinnen. Das Team startet am 25. März gegen Slowenien.

Handball-Frauenbundestrainer Henk Groener hat für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien am 25. März in Celje sowie vier Tage später in Bietigheim-Bissingen insgesamt 16 Spieler in den Kader berufen.

Nicht dabei sind die verletzte Meike Schmelzer (Mittelfußbruch) sowie die weiterhin angeschlagenen Alina Grijseels und Xenia Smits. Vor ihrem Debüt steht hingegen die Leverkusener Rückraumspielerin Mareike Thomaier.

Meistgelesene Artikel

Korke unterstützt Groener im Trainerstab

"Mareike hat in der Bundesliga wie auch in der U20-Nationalmannschaft gute Leistungen gezeigt", sagte Groener: "Perspektivisch ist sie eine Alternative für unseren Rückraum und daher ist es uns wichtig, sie so schnell wie möglich an die A-Nationalmannschaft sowie das internationale Niveau heranzuführen." Ab sofort erhält Groener zudem weitere Unterstützung im Trainerstab.

Anzeige

Alexander Koke wird künftig an der Seite von Groener und Torwarttrainerin Debbie Klijn die Frauen des Deutschen Handballbundes (DHB) betreuen. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Groener: "Mit dem Ziel in die Spiele, vier Punkte zu holen"

Vor den beiden Duellen gegen die noch ungeschlagenen Sloweninnen hat Groener Respekt.

"Slowenien ist ein starker Gegner mit guten Rückraumspielerinnen", sagte der 59-Jährige: "Ihnen fehlt über mehrere Spiele hinweg etwas die Stabilität, in einem einzelnen Spiel sind sie aber sehr gefährlich, wie ihr Sieg gegen die Niederlande bei der WM in Japan gezeigt hat. Dennoch gehen wir mit dem Ziel in die beiden Spiele, vier Punkte zu holen."

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

EM-Quali: Ersten beiden Mannschaften qualifizieren sich

Die ersten beiden Mannschaften jeder der sieben Qualifikationsgruppen qualifizieren sich für die EM in Dänemark und Norwegen (3. bis 20. Dezember).

Das deutsche Aufgebot: 

Tor: Dinah Eckerle (SG BBM Bietigheim), Isabell Roch (Borussia Dortmund) 

Feld: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Amelie Berger (SG BBM Bietigheim), Julia Behnke (Rostow Don/Russland), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Alicia Stolle (Thüringer HC), Mia Zschocke (Bayer Leverkusen), Emily Bölk (Thüringer HC), Ina Großmann (Thüringer HC), Maren Weigel (TuS Metzingen), Julia Maidhof (HSG Bensheim/Auerbach), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Shenia Minevskaja (Brest Handball/Frankreich), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Mareike Thomaier (Bayer Leverkusen)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image