vergrößernverkleinern
Niklas Landin Rhein-Neckar Loewen v THW Kiel - DHB Cup
Niklas Landin Rhein-Neckar Loewen v THW Kiel - DHB Cup © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen erwischen gegen die Ungarn von Pick Szeged einen schlechten Tag und stehen nach der Heimpleite im Rückspiel vor einer schwierigen Aufgabe

Nach einer überraschenden Heimpleite müssen die Rhein-Neckar Löwen in der Champions-League um das Weiterkommen bangen.

Der Tabellenzweite der Bundesliga unterlag im Achtelfinal-Hinspiel dem ungarischen Vertreter Pick Szeged 30:34 (17:16).

Leistungssteigerung nötig

Im Rückspiel in Szeged am kommenden Sonntag (17.15 Uhr) benötigt das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen eine deutliche Leistungssteigerung.

Anzeige

In der heimischen Arena liefen die Löwen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Erst kurz vor dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber verkürzen und für kurze Zeit sogar in Führung gehen.

Gensheimers Tore reichen nicht

Doch auch in den zweiten 30 Minuten spielten die Ungarn effektiver, während die Löwen einige Schwächen offenbarten. Letztlich reichten auch acht Tore von Kapitän Uwe Gensheimer nicht zum Sieg.

Szegeds Roberto Garcia Parrondo war mit neun Treffern bester Akteur auf dem Parkett.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image