vergrößernverkleinern
Flensburg-Handewitt besiegt Stuttgart 34:30
Franz Semper (Mitte) mit dem Ausgleich kurz vor dem Ende © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Flensburg - Die SG Flensburg-Handewitt muss in der Handball-Champions-League nach einem Remis gegen Brest um den Gruppensieg bangen. Franz Semper rettet immerhin im letzten Moment.

Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Champions-League die Tabellenführung in der Gruppe A verpasst.

Das Team von Trainer Maik Machulla kam in eigener Halle gegen HC Meschkow Brest aus Belarus zu einem 29:29 (13:11) und bleibt mit neun Punkten Zweiter hinter dem polnischen Spitzenklub KC Kielce.

Die ersten beiden Teams nach der Vorrunde ziehen direkt ins Viertelfinale ein. (Handball Champions League: Spielplan und Ergebnisse)

Anzeige

Ausgleich mit der Schlusssirene

Bis kurz vor dem Ende der Partie sah es nach der zweiten Flensburger Niederlage im sechsten Gruppenspiel aus, dann erzielte Nationalspieler Franz Semper mit der Schlusssirene doch noch den Ausgleich.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rechtsaußen Marius Steinhauser und Rückraumspieler Göran Johannessen mit je sieben und Semper mit sechs Toren waren die erfolgreichsten Flensburger Werfer.

Meistgelesene Artikel

Von seinen bisher sechs Gruppenspielen hat Flensburg lediglich die Partie bei Vorjahressieger Vardar Skopje verloren. Die für Ende Oktober angesetzte Begegnung gegen Pick Szeged war wegen einiger Corona-Fälle bei den Ungarn abgesagt worden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image