vergrößernverkleinern
Kein Durchkommen: Göppinges Kevynn Nyokas bleibt in der Magdeburger Abwehr hängen
Kein Durchkommen: Göppinges Kevynn Nyokas bleibt in der Magdeburger Abwehr hängen © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der SC Magdeburg und Titelverteidiger Füchse Berlin haben die Qualifikation zum REWE Final Four des DHB-Pokals in Hamburg (9./10. Mai) geschafft.

Magdeburg siegte überraschend souverän gegen Frisch Auf Göppingen mit 32:17.

Berlin setzte sich beim Zweitliga-Spitzenreiter SC DHfK Leipzig problemlos 29:19 (16:8) durch.

Anzeige

Berlin füllte seine Favoritenrolle in Leipzig, wo SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar einen Posten im Aufsichtsrat hat, von Beginn an aus, bereits nach 18 Minuten führte der Erstligist 10:3.

Diesen Vorsprung gab das Team um die Nationalspieler Silvio Heinevetter und Paul Drux nicht mehr aus der Hand.

Bester Torschütze war Berlins Mattias Zachrisson mit sieben Toren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image