vergrößernverkleinern
Bennet Wiegert trainiert Magdeburg bereits seit 2015
Bennet Wiegert trainiert Magdeburg bereits seit 2015 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der SC Magdeburg zementiert mit einem souveränen Sieg gegen Hannover seinen Platz in der Spitzengruppe. Ludwigshafen punktet im Abstiegskampf.

Der SC Magdeburg hat mit einem souveränen Sieg Platz drei in der Handball-Bundesliga gefestigt.

Die Magdeburger setzten sich am 30. Spieltag gegen den TSV Hannover-Burgdorf mit 31:22 (16:9) durch. Bester Werfer im Team von Trainer Bennet Wiegert war Michael Damgaard Nielsen mit elf Treffern.

Die Eulen Ludwigshafen haben indes wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt.

Eulen Ludwigsburg geben Rote Laterne ab

Im Duell der Aufsteiger setzte sich Ludwigshafen 32:28 (16:12) gegen den TV Hüttenberg durch und sprang mit 13:47 Punkten auf den 16. Rang vor TuS N-Lübbecke (12:46). Damit gaben die Eulen auch die Rote Laterne an die Gäste aus Hüttenberg (12:48) ab.

Unterdessen kam die HSG Wetzlar in einer engen Partie beim HC Erlangen nicht über ein 25:25 (12:12) hinaus. Mit seinem Treffer 24 Sekunden vor Spielende sicherte Christoph Steinert den Gastgebern das Unentschieden.

In der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle war David Schmidt mit neun Toren der erfolgreichste Torschütze. Ragnar Johannsson erzielte sechs Tore für Hüttenberg.

Stenogramme:

Die Eulen Ludwigshafen - TV Hüttenberg 32:28 (16:12)
Tore: Schmidt (9), Dietrich (6), Valiullin (4), Scholz (4), Feld (3), Dippe (2), Djozic (2/1), Hruscak (1), Durak (1) für Ludwigshafen - Johannsson (6), Wernig (5/2), Fernandes (4), Mappes (4), Rompf (3), Hahn (2), Sklenak (2), Hofmann (1) für Hüttenberg
Zuschauer: 2350

HC Erlangen - HSG Wetzlar 25:25 (12:12)
Tore: Steinert (6/1), Thümmler (5), J. Link (4), Bissel (2), Stranovsky (2), N. Link (2), Theilinger (1), Gorpishin (1), Lux (1), Haass (1) für Erlangen - Holst (7/4), Lindskog (6), Björnsen (3), Forsell Schefvert (3), Cavor (2), Ferraz (2), Hermann (1), Kvist (1) für Wetzlar
Zuschauer: 4289

SC Magdeburg - TSV Hannover-Burgdorf 31:22 (16:9)
Tore: Damgaard Nielsen (11), Musche (6/1), Zelenovic (3), Chrapkowski (2), O'Sullivan (2/1), Pettersson (2), Weber (2), Mertens (1), Christiansen (1), Bezjak (1) für Magdeburg - Mortensen (8/2), Böhm (6), Patrail (2), Olsen (2), Pevnov (1), Brozovic (1), Häfner (1), Karason (1) für Hannover
Zuschauer: 6708

teilenE-MailKommentare