vergrößernverkleinern
Steffen Fäth spielt seit 2016 für die Füchse Berlin
Steffen Fäth spielt seit 2016 für die Füchse Berlin © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Steffen Fäth kann in dieser Saison nicht mehr für die Füchse Berlin spielen. Der Nationalspieler verletzt sich gegen seinen zukünftigen Klub am Knie.

Im Endspurt um die Qualifikation für die Champions League müssen die Füchse Berlin auf ihren Nationalspieler Steffen Fäth verzichten.

Der 28-Jährige hatte sich am vergangenen Sonntag beim 29:23 gegen seinen künftigen Klub Rhein-Neckar Löwen eine Innenbandverletzung im linken Knie zugezogen.

Fäth wird den Hauptstädtern damit in den letzten vier Bundesliga-Saisonspielen sowie im Final Four um den EHF-Cup in Magdeburg nicht mehr zur Verfügung stehen. Dies teilten die Füchse am Dienstag auf ihrer Homepage mit.

Fäth wechselt zu den Löwen

Fäth, der 2016 mit der Nationalmannschaft EM-Gold und Olympiabronze gewonnen hatte, wird insgesamt sechs bis acht Wochen ausfallen. Der Rückraumspieler hatte Ende 2016 einen Dreijahresvertrag bei Meister Rhein-Neckar Löwen unterschrieben. Er spielte schon von 2008 bis 2010 in Mannheim.

Während die Füchse auf Steffen Fäth verzichten müssen, können sie womöglich wieder auf die genesenen Erik Schmidt und Stipe Mandalinic zurückgreifen. Beide sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Berlin belegt mit 47:13 Punkten in der Bundesliga den dritten Platz hinter den Löwen (50:10) und der SG Flensburg-Handewitt (50:12) (DATENCENTER: Die Tabelle).

Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Champions League.

teilenE-MailKommentare