vergrößernverkleinern
Dario Quenstedt spielte seit 2013 für den SC Magdeburg
Dario Quenstedt spielte seit 2013 für den SC Magdeburg © Imago
teilenE-MailKommentare

Der THW Kiel beendet die Suche nach einem Nachfolger von Nationalkeeper Andreas Wolff und gibt die Verpflichtung von Dario Quenstedt offiziell bekannt.

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat mit Dario Quenstedt (28) einen Nachfolger für Nationaltorhüter Andreas Wolff (27) gefunden. Der Schlussmann vom Liga-Rivalen SC Magdeburg wechselt im kommenden Sommer zu den Zebras und unterschrieb in Kiel einen Dreijahresvertrag. Wolff zieht es nach der Saison zu KC Kielce nach Polen.

"Wir freuen uns, noch vor unserem Saisonstart einen Haken hinter diese für die Zukunft wichtige Personalie gemacht zu haben", sagte THW-Sportchef Viktor Szilagyi: "Dario ist ein international erfahrener Torhüter, der seit Jahren zu den besten Keepern der Bundesliga gehört." (SERVICE: Spielplan Handball-Bundesliga)

SCM-Eigengewächs Quenstedt, der bislang elf Länderspiele absolviert hat, meinte: "Mir ist die Entscheidung nicht leichtgefallen. Ich habe in Magdeburg sportlich schöne und erfolgreiche Jahre erleben dürfen. Ich bin froh, dass der Wechsel nun kommuniziert ist und ich mich mit der Mannschaft voll auf unsere Saisonziele konzentrieren kann."

Thulin folgt in Magdeburg auf Quenstedt

Quenstedts Nachfolger in Magdeburg steht schon fest. Der 23-jährige schwedische Torwart Tobias Thulin, der aktuell noch bei Redbergslinds IK unter Vertrag steht, wird ab dem 1. Juli 2019 das SCM-Tor hüten.

"Natürlich ist es schade, dass uns mit Dario Quenstedt ein langjähriger Leistungsträger aus den eigenen Reihen verlassen wird", sagte Magdeburgs Geschäftsführer Bennet Wiegert. Mit Thulin bekommen man nun "den besten Torhüter Europas in seinem Jahrgang".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image