vergrößernverkleinern
SC Magdeburg v Frisch Auf Goeppingen - EHF Cup Finals 2018
Michael Damgaard verlor mit dem SC Magdeburg das erste Spiel der Bundesliga-Saison © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der SC Magdeburg verliert sein erstes Spiel in dieser Bundesliga-Saison. Als Sieger gehen die Füchse Berlin hervor und springen auf Platz zwei.

Der SC Magdeburg hat die erste Saisonniederlage in der Handball-Bundesliga kassiert.

Bei den Füchsen Berlin unterlag das Team von Trainer Bennet Wiegert am siebten Spieltag mit 24:27 (10:14). Überragende Berliner waren Mattias Zachrisson und Paul Drux, die jeweils fünf ihrer sieben Würfe im Tor unterbrachten.

Magdeburg rutscht ab

In der Tabelle rutschten die Elbstädter (14:2) damit auf den zweiten Rang hinter Meister SG Flensburg-Handewitt (14:0) ab. Mit sieben Siegen in den ersten sieben Spielen hatten die Magdeburger einen vereinsinternen Rekord aufgestellt. (Tabelle Handball-Bundesliga)

Vor 9000 Zuschauern starteten die Gäste furios und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Für die Füchse war dies offenbar ein Wachrüttler.

Die Hauptstädter drehten die Partie noch in der Anfangsviertelstunde auf 6:5 und gaben die Führung bis zum Spielende nicht mehr her.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image