vergrößernverkleinern
Handball, HBL: Glandorf und Wiencek kritisieren Überbelastung, Holger Glandorf (links) fordert eine längere Sommerpause
Holger Glandorf feiert mit Flensburg den zölften Sieg im zwölften Spiel © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Die SG Flensburg-Handewitt bleibt weiter siegreich in der HBL. Der Erfolg in Bietigheim ist die Generalprobe für den CL-Kracher gegen Paris St. Germain.

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt marschiert in der Handball-Bundesliga mit einer makellosen Bilanz weiter vorne weg. Der Tabellenführer feierte durch das mühelose 33:20 (15:9) bei Aufsteiger SG BBM Bietigheim den zwölften Sieg im zwölften Ligaspiel und sammelte zwei Tage vor dem Champions-League-Kracher bei Paris St. Germain weiteres Selbstvertrauen. 

Aufseiten des zweimaligen Meisters, der in der Königsklasse bereits am Samstag (Handball Champions League, Samstag 10. November, 17.30 Uhr im SPORT1 LIVETICKER) beim französischen Meister antritt, war der Schwede Simon Jeppsson mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer.

Hinter den Flensburgern steht unverändert der SC Magdeburg (SPORT1-Datencenter). Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert deklassierte auswärts den TVB Stuttgart mit 40:27 (23:9). Die ersatzgeschwächten Füchse Berlin beendeten unterdessen nach zuletzt zwei Liga-Niederlagen durch das 29:24 (14:12) bei der HSG Wetzlar ihre Durststrecke und schoben sich auf Rang fünf vor.

67-Tore-Spektakel! Magdeburg deklassiert Stuttgart

HBL - Der 12. Spieltag im Stenogramm:

SG BBM Bietigheim - SG Flensburg-Handewitt 20:33 (9:15)
Tore: Schäfer (4/4), Schmidt (3), Weber (3), Vlahovic (2), Döll (2), Fischer (2), Haller (1), Rentschler (1), Rönningen (1), Link (1) für Bietigheim - Jeppson (6), Svan (5), Glandorf (5), Wanne (4/1), Lauge (3), Hald Jensen (3), Golla (2), Gottfridsson (2), Baijens (2), Zachariassen (1) für Flensburg
Zuschauer: 2017

   
HSG Wetzlar - Füchse Berlin 24:29 (12:14)
Tore: Holst (7/5), Cavor (4), Lindskog (4), Lux (3), Ferraz (2), Hermann (2), Forsell Schefvert (2) für Wetzlar - Lindberg (11/3), Holm (7), Marsenic (4), Elisson (2), Jallouz (2), Simak (2), Koch (1) für Berlin
Zuschauer: 3786
   
TVB Stuttgart - SC Magdeburg 27:40 (9:23)
Tore: Kraus (9/1), Pfattheicher (3), Schmidt (3), von Deschwanden (3), Weiss (3), Baumgarten (2), Schagen (2), Schweikardt (1), Späth (1) für Stuttgart - Pettersson (9), Musche (7/3), Musa (6), Lagergren (5), Plaza Jimenez (3), Molina (2), O'Sullivan (2), Bezjak (2), Chrapkowski (2), Kluge (1), Weber (1) für Magdeburg
Zuschauer: 5840 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image