vergrößernverkleinern
Petr Stochl hatte eigentlich im Sommer seine Karriere beendet
Petr Stochl hatte eigentlich im Sommer seine Karriere beendet © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Füchse Berlin stehen nach der Verletzung von Malte Semisch nur noch mit einem gesunden Torwart da. Kurzerhand wird der 42-jährige Petr Stochl reaktiviert.

Handball-Bundesligist Füchse Berlin muss vorerst ohne Torwart Malte Semisch (26) auskommen. Der Neuzugang erlitt einen Bandscheibenvorfall und wird vier Wochen lang ausfallen. Dies teilte der Klub am Mittwoch mit. Da neben Nationaltorwart Silvio Heinevetter derzeit kein gesunder Schlussmann zur Verfügung steht, reaktivierten die Füchse ihren langjährigen Kapitän Petr Stochl (42), der eigentlich im vergangenen Sommer seine Karriere beendet hatte. 

Stochl wird für die kommenden beiden Partien bei der HSG Wetzlar am Donnerstag und gegen die MT Melsungen in der kommenden Woche als Ersatzmann einspringen. "Als Teil dieser tollen Füchse-Familie ist es für mich selbstverständlich, für die beiden Spiele auszuhelfen", sagte Stochl. Stochl arbeitet zurzeit an zwei Tagen in der Woche als Torwarttrainer bei den Füchsen und ist ansonsten als Co- und Torwarttrainer bei seinem Jugendklub Talent Plzen in Tschechien angestellt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image