vergrößernverkleinern
Holger Glandorf geht mit der SG Flensburg-Handewitt ohne Niederlage in die WM-Pause
Holger Glandorf geht mit der SG Flensburg-Handewitt ohne Niederlage in die WM-Pause © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die SG Flensburg-Handewitt feiert am 19. Spieltag der Handball-Bundesliga den 19. Sieg. Die Füchse Berlin und Göppingen halten Anschluss an die Europacup-Plätze.

Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat sich in der Handball-Bundesliga mit einem standesgemäßen Kantersieg in die Spielpause wegen der WM-Endrunde in Deutschland verabschiedet.

Der Titelverteidiger entledigte sich am 19. Spieltag der Pflichtaufgabe beim Schlusslicht Eulen Ludwigshafen durch ein 30:18 (16:9) souverän und behielt damit erwartungsgemäß seine weiße Weste.

Flensburg (38:0 Punkte) hat damit vorläufig sechs Zähler Vorsprung auf den Nordrivalen THW Kiel (32:4). Der Rekordchampion empfängt am Donnerstag (Handball-Bundesliga: THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen ab 19 Uhr im LIVETICKER) den Tabellendritten Rhein-Neckar Löwen (31:5) zum Verfolgerduell (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige

Füchse gewinnen Krimi

Im Rennen um die Europacup-Plätze hielten die Füchse Berlin und Frisch Auf Göppingen Anschluss. Berlin feierte beim 26:25 (14:12) gegen den erstmals nach fünf Siegen wieder geschlagenen HC Erlangen seinen fünften Erfolg in Serie und stellte dadurch direkten Kontakt zum Tabellenvierten SC Magdeburg (am Donnerstag bei DHfK Leipzig) her.

Göppingen gelang beim 31:27 (15:14) gegen den Tabellenvorletzten SG BBM Bietigheim der dritte Sieg nacheinander, durch den die Gastgeber unmittelbar ans obere Tabellendrittel heranrückten.

Hannover-Burgdorf verliert erneut

Ex-Rekordmeister VfL Gummersbach verpasste im unteren Tabellenabschnitt die Chance zur Vergrößerung seines Polsters auf die Abstiegsplätze. Die Oberbergischen kassierten beim TVB Stuttgart mit 30:31 (10:14) ihre zweite Niederlage in Serie und haben auf dem letzten Nichtabstiegsplatz weiterhin nur zwei Punkte Vorsprung auf Bietigheim.

Unterdessen setzte die TSV Hannover-Burgdorf ihren Sinkflug Richtung Keller fort. Durch das 22:25 (13:14) beim Bergischen HC gingen die Niedersachsen zum siebten Mal in Serie als Verlierer aus der Halle und haben lediglich vier Zähler mehr auf dem Konto als Gummersbach.

Die Spiele im Stenogramm:

FA Göppingen - SG BBM Bietigheim 31:27 (15:14)
Tore: Sliskovic (6), Schiller (5/4), Kozina (5), Zelenovic (5), Marco Rentschler (3/1), Heymann (3), Schöngarth (2), Ritterbach (1), Bagerstedt (1) für Göppingen - Link (7), Patrick Rentschler (5), Schäfer (4/3), Weber (4), Claus (1), Fischer (1), Haller (1), Asmuth (1), Marcec (1), Emanuel (1), Vlahovic (1) für Bietigheim
Zuschauer: 4900

Die Eulen Ludwigshafen - SG Flensburg-Handewitt 18:30 (9:16)
Tore: Stüber (4), Spiler (3/1), Müller (3), Falk (2), Dietrich (2), Dippe (1), Hideg (1), Scholz (1), Salger (1) für Ludwigshafen - Steinhauser (6), Svan (5), Zachariassen (5), Röd (4), Glandorf (4), Wanne (3/1), Golla (1), Lauge Schmidt (1), Jeppsson (1) für Flensburg
Zuschauer: 2350 

Bergischer HC - TSV Hannover-Burgdorf 25:22 (14:13)
Tore: Boomhouwer (5/5), Darj (4), Babak (3), Kotrc (3), Arnesson (3), Bettin (2), Criciotoiu (2), Petrovsky (1), Nippes (1), Gunnarsson (1) für den Bergischen HC - Häfner (7), Mavers (4/4), Pevnov (3), Brozovic (2), Kastening (2), Olsen (2), Johannsen (1), Ugalde Garcia (1) für Hannover
Zuschauer: 2982 

TVB Stuttgart - VfL Gummersbach 31:30 (14:10)
Tore: Weiß (10), Schagen (7/3), Schmidt (4), Häfner (2), Baumgarten (2), Markotic (2), Schweikardt (2/1), Späth (1), Schimmelbauer (1) für Stuttgart - Sommer (8/1), Preuss (5), Norouzinezhad (5), Schröter (4), Baumgärtner (4), Zhukov (2), Köpp (1), Martinovic (1) für Gummersbach
Zuschauer: 6211 

Füchse Berlin - HC Erlangen 26:25 (14:12)
Tore: Marsenic (5), Elisson (5), Wiede (5), Simak (5/3), Drux (4), Holm (1), Lindberg (1) für Berlin - Büdel (8/1), Sellin (5), Steinert (5/1), Bissel (3), Schröder (2), Haaß (1), Thümmler (1) für Erlangen
Zuschauer: 8124 

TSV GWD Minden - TBV Lemgo Lippe 27:30 (15:13)
Tore: Gulliksen (8), Doder (6/4), Rambo (4), Gullerud (3), Padshyvalau (2), Korte (2), Mansson (1), Michalczik (1) für Minden - Suton (6), Zieker (5), Theuerkauf (5), Hornke (4/2), Ebner (4), Klimek (2), Baijens (2), van Olphen (1), Kogut (1) für Lemgo
Zuschauer: 3750

Nächste Artikel
previous article imagenext article image