vergrößernverkleinern
Matthias Musche, GWD Minden, SC Magdeburg
Matthias Musche war mit zehn Treffern einmal mehr erfolgreichster Magdeburger Werfer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Handball-Bundesliga lässt sich der SC Magdeburg nicht abschütteln. Durch den Sieg gegen Melsungen bleibt der Klub am Spitzen-Trio dran.

Verfolger SC Magdeburg bleibt dem Spitzentrio in der Handball-Bundesliga auch nach der langen WM-Pause auf den Fersen.

Das Team von Trainer Bennet Wiegert siegte gegen die MT Melsungen 32:24 (15:14) und festigte mit 30:10 Punkten den vierten Tabellenplatz hinter den Rhein-Neckar Löwen (33:7) und Rekordmeister THW Kiel (36:4). Spitzenreiter ist die SG Flensburg-Handewitt mit 40:0 Punkten.

Leipzig mit wichtigem Sieg

Im Abstiegskampf verschaffte sich die DHfK Leipzig Luft. Nach dem 24:15 (11:9) bei der SG BBM Bietigheim haben die Sachsen (12:28) sechs Zähler Vorsprung auf die unterlegenen Gastgeber (6:34), die den ersten Abstiegsplatz belegen. Tabellenletzter sind die Eulen Ludwigshafen (5:35).

Anzeige

Vor 6600 Zuschauern in Magdeburg war Nationalspieler Matthias Musche mit zehn Toren erfolgreichster Werfer der Gastgeber. Der Däne Lasse Mikkelsen traf neunmal für Melsungen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image