vergrößernverkleinern
Patrick Wiencek war mit fünf Treffern einer der besten Werfer des THW Kiel
Patrick Wiencek (r.) un der THW Kiel konnten einen ganz wichtigen Sieg feiern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der THW Kiel konnte einen wichtigen Sieg in der Handball-Bundesliga einfahren. Die Rhein-Neckar Löwen mussten sich mit einer Punkteteilung begnügen.

Wichtiger Sieg für den THW Kiel, bitteres Remis für die Rhein-Neckar Löwen: Rekordmeister Kiel hat mit einem Sieg bei der MT Melsungen seine kleine Titelchance gewahrt. Der THW gewann das Topspiel des 23. Spieltags 29:25 (15:14) und verkleinerte als Tabellenzweiter mit 40:6 Zählern den Rückstand auf die verlustpunktfreie SG Flensburg-Handewitt (42:0) zumindest vorübergehend.

Die Löwen kassierten dagegen einen herben Rückschlag im Meisterrennen. Der Pokalsieger kam beim HC Erlangen nur zu einem 23:23 (13:12).

Meistgelesene Artikel

Gemeinsam mit dem Tabellenvierten SC Magdeburg (34:10), der am Sonntag beim Bergischen HC antritt, liefern sich Kiel und die Löwen (35:7) einen Dreikampf um Rang zwei und damit um den Einzug in die Champions League. Spitzenreiter Flensburg spielt ebenfalls am Sonntag gegen den TBV Lemgo.

Anzeige

Einen Pflichtsieg feierten unterdessen die Füchse Berlin. Die Reinickendorfer gewannen in der heimischen Arena gegen den Tabellenvorletzten SG BBM Bietigheim 30:26 (15:12) und liegen mit 28:16 Punkten weiter auf Platz fünf.

In Melsungen taten sich die Kieler über weite Strecken des Spiels schwer und schafften es nicht, sich entscheidend abzusetzen. Vor allem das Duo aus Lasse Mikkelsen (8 Tore) und Felix Danner (4) hielt Melsungen im Spiel. Erst in der Schlussphase zog der THW das Tempo an und sorgte für die Entscheidung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image