vergrößernverkleinern
Trainer Benjamin Matschke führte die Eulen Ludwigshafen 2017 in die HBL
Trainer Benjamin Matschke führte die Eulen Ludwigshafen 2017 in die HBL © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Eulen Ludwigshafen schweben in der HBL weiter in akuter Abstiegsgefahr. Das Tabellenschlusslicht setzt gegen die HSG Wetzlar seine Pleitenserie fort.

Die Eulen Ludwigshafen warten in der Handball-Bundesliga weiter auf ihren zweiten Saisonsieg.

Am 23. Spieltag unterlag das Tabellenschlusslicht der HSG Wetzlar mit 25:29 (13:16) und hat damit weiterhin vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Die Gäste bauten mit ihrem neunten Saisonsieg den Vorsprung auf die Abstiegszone auf komfortable zehn Punkte aus.

Anzeige

In der Friedrich-Ebert-Halle rannte Ludwigshafen fast über die gesamte Spieldauer einem Rückstand hinterher und bekam dabei vor allem Wetzlars Maximilian Holst (11 Treffer) und Kristian Björnsen (8) nicht in den Griff. Beste Werfer beim Gastgeber waren Pascal Durak und Anton Lindskog mit je vier Toren.

Vor Spielbeginn hatten die Eulen die Vertragsverlängerung mit Kreisläufer Max Haider bis 2021 bekannt gegeben. Der 22-Jährige spielt seit 2017 für Ludwigshafen und schaffte mit dem Team im gleichen Jahr den Bundesliga-Aufstieg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image