vergrößernverkleinern
Sander Sagosen warf mit Norwegen im Halbfinale der WM das deutsche Team aus dem Turnier
Sander Sagosen warf mit Norwegen im Halbfinale der WM das deutsche Team aus dem Turnier © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der einstige Weltklasse-Handballer Ljubomir Vranjes schwärmt von Kiels Transfercoup mit Sander Sagosen - und traut dem Norweger zu, beim THW eine Ära zu prägen.

Der ehemalige Handball-Weltmeister Ljubomir Vranjes hat den THW Kiel in den höchsten Tönen für die Verpflichtung von Sander Sagosen gelobt.

"Sagosen ist ein großer Spieler, für die Bundesliga ist das fantastisch. Ich weiß, was er kostet - aber das ist die beste Verpflichtung, die Kiel seit Jahren gemacht hat", schwärmte der langjährige Trainer des Kieler Erzrivalen SG Flensburg-Handewitt im Interview mit dem Handball-Podcast Kreis Ab.

Sagosen hatte bei der Handball-WM Anfang des Jahres mit starken Leistungen für Norwegen auf sich aufmerksam gemacht: Unter anderem glänzte er beim Halbfinal-Triumph über die deutsche Nationalmannschaft, erst im Finale gegen Gastgeber Dänemark war für die Norweger Endstation.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Vranjes, der mit Schweden 1999 Weltmeister sowie drei Mal in Folge Europameister (1998, 2000, 2002) wurde, und seit Anfang März den schwedischen Erstligisten IFK Kristianstad trainiert, sieht in Rückraumspieler Sagosen die Zukunft des THW. Der 23-Jährige könne "für Kiel so etwas werden wie Domagoj Duvnjak oder Stefan Lövgren vor ein paar Jahren".

Sagosen wechselt von PSG zum THW Kiel

Die Kieler hatten den Transfercoup mit dem norwegischen Vize-Weltmeister am Freitag offiziell bekanntgegeben. Sagosen kommt vom französischen Meister Paris Saint-Germain und wird ab 2020 das Trikot der Zebras tragen.

"Wir freuen uns riesig und es macht uns sehr stolz, dass Sander sich für den THW Kiel entschieden hat", sagte der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi: "Er ist ein Weltklasse-Handballer, der große Ziele hat. Und diese will er mit uns in der stärksten Liga der Welt erreichen."

In der laufenden Saison liegt Rekordmeister Kiel derzeit auf dem zweiten Platz der Bundesliga-Tabelle. Der Rückstand auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer Flensburg beträgt vier Punkte, die Kieler haben allerdings bereits ein Spiel mehr bestritten als der Spitzenreiter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image