vergrößernverkleinern
Nikolaj Jacobsen verlässt die Rhein-Neckar Löwen am Saisonende
Nikolaj Jacobsen verlässt die Rhein-Neckar Löwen am Saisonende © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Ende der Saison verlässt Nikolaj Jacobsen die Rhein-Neckar Löwen nach fünf erfolgreichen Jahren. Eine Rückkehr in die HBL schließt er aber nicht aus.

Der scheidende Trainer Nikolaj Jacobsen von Ex-Meister Rhein-Neckar Löwen kann sich eine Rückkehr in die Handball-Bundesliga vorstellen.

"Das ist auf jeden Fall denkbar. Diese Liga ist die beste der Welt, die Hallen sind immer voll und es ist in jedem Spiel schwer, die Punkte zu holen. Diese Herausforderung liebe ich", sagte der Weltmeistercoach, der sich nach Ende der laufenden Saison voll auf seine Arbeit als dänischer Nationaltrainer konzentrieren wird, dem Mannheimer Morgen.

Jacobsen seit 2017 in Doppelfunktion

Der 47-Jährige führte die Löwen in seiner fünfjährigen Amtszeit zu zwei deutschen Meistertiteln (2016 und 2017), im vergangenen Jahr triumphierten die Mannheimer unter Jacobsens Regie erstmals im DHB-Pokal. Mit Dänemark gewann er im Januar die Weltmeisterschaft, an die Skandinavier ist Jacobsen bis 2024 gebunden. "Danach kann ich mir vorstellen, wieder als Vereinstrainer in Deutschland zu arbeiten", bekräftigte er.

Anzeige

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Seit 2017 betreute Jacobsen die Löwen und das dänische Nationalteam in Doppelfunktion, was ihm oftmals sehr zusetzte. "Wenn ich etwas mache, lebe ich dafür. Das hat dazu geführt, dass ich gerade in den stressigen Monaten von Oktober bis Dezember oder von Januar bis März nachts nur vier, fünf Stunden geschlafen habe. Da läuft man irgendwann rum wie ein Zombie", beschrieb er: "Es fällt schwer, richtig abzuschalten, wenn man stets beide Teams im Kopf hat."

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image