vergrößernverkleinern
Bob Hanning sieht nach dem EM-Titel einen Handball-Boom
Bob Hanning freut sich über die Entscheidung der EHF © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Füchse Berlin spielen dank einer Wildcard auch in der neuen Saison im EHF-Cup. Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning zeigt sich erleichtert.

Bundesligist Füchse Berlin spielt auch in der neuen Saison im EHF-Cup.

Der Champion von 2015 erhielt von der European Handball Federation (EHF) eine Wildcard für den zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb und geht dort in der zweiten Qualifikations-Runde an den Start. Die Begegnungen werden am 19. Juli ausgelost.

Die Berliner hatten sich mit Rang fünf in der abgelaufenen Bundesliga-Saison sportlich zunächst qualifiziert, waren jedoch durch den Titelgewinn des in der Liga unmittelbar hinter ihnen platzierten FrischAuf Göppingen und den DHB-Pokalsieg des SC Magdeburg (Platz acht) aus der direkten Qualifikation verdrängt worden.

"Das mussten wir so akzeptieren, aber dass wir jetzt doch dabei sind, freut uns natürlich sehr", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning: "Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche internationale Zeit, sodass wir nicht nur zum Weltpokal nach Doha fahren, sondern über die kommende Saison europaweit spielen dürfen." 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image