vergrößernverkleinern
Die Füchse Berlin durften sich über einen Sieg freuen
Die Füchse Berlin durften sich über einen Sieg freuen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Den Füchsen Berlin gelingt unter dem neuen Trainer Michael Roth im EHF-Cup gegen Logrona ein Sieg. Auch der SC Mageburg setzt sich gegen Kontrahent Nantes durch.

Die Handballer des SC Magdeburg haben im EHF Cup ihre makellose Bilanz gewahrt und liegen weiter klar auf Viertelfinalkurs.

Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert gewann am vierten Spieltag der Gruppenphase auch das Rückspiel gegen den früheren Champions-League-Finalisten HBC Nantes mit 29:28 (16:12) und bleibt Tabellenführer der Gruppe C.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Auch die Füchse Berlin wahrten ihre Chance auf die Teilnahme am Final Four. Das Team des neuen Trainers Michael Roth, der erst am Freitag die Nachfolge des entlassenen Velimir Petkovic angetreten hatte, gewann in der Gruppe D gegen den spanischen Vertreter BM Logrona la Rioja mit 33:26 (15:14).

Meistgelesene Artikel

Das Hinspiel in Spanien hatte Berlin noch mit einem Tor verloren.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Damit sind die Berliner in der Gruppe D ebenso Tabellenführer wie die Rhein-Neckar Löwen in der Gruppe B. Die Löwen hatten bereits am Mittwoch gegen den spanischen Klub Liberbank Cuenca mit 36:25 gewonnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image