So machen sich die Bad Boys heiß auf die EM
teilentwitternE-MailKommentare

In drei Tagen bestreitet die deutsche Handball-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der EM. SPORT1 hat den Fahrplan, bis die Mission Titelverteidigung am Samstag beginnt.

Der Countdown läuft: Es verbleiben nur noch wenige Tage, bis die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2018 in Kroatien ihre Mission Titelverteidigung startet.

Bevor am kommenden Samstag, 13. Januar, in Zagreb das erste Gruppenspiel gegen Montenegro (ab 17.15 Uhr im LIVETICKER) ansteht, laufen beim DHB-Team die letzten Vorbereitungen.

Am Mittwoch fand die letzte Trainingseinheit auf heimischem Boden statt, denn am Donnerstag geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop per Flieger von Berlin aus in die kroatische Hauptstadt.

Dort wird am Freitag noch ein letztes Mal trainiert. Die Bad Boys dürften an diesem Abend ab 18.15 Uhr sicherlich auch die EM-Eröffnungsspiele zwischen Schweden und Island sowie Weißrussland gegen Österreich verfolgen - ehe das Turnier am Samstag ab 17.15 Uhr dann auch für sie beginnt.

Der deutsche Kader

Prokop reist mit einem 16er-Kader zur Handball-EM und sorgte bei der Bekanntgabe für Kopfschütteln. Besonders wegen der Nicht-Nominierung Finn Lemkes (MT Melsungen) bekam der Bundestrainer Gegenwind. Neben Lemke fehlen auch Rune Dahmke (THW Kiel) und Fabian Wiede (Füchse Berlin) im Aufgebot.

Michael Roth war "nahezu schockiert. So einen Spieler zu Hause zu lassen, ist schwer erklärbar", polterte Melsungens Coach bei SPORT1.

Der deutsche Kader im Überblick:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel) 

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB)

Rückraum links: Maximilian Janke (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin)

Rückraum Mitte: Steffen Fäth (Füchse Berlin), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)

Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf), Steffen Weinhold (THW Kiel)

Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (MT Melsungen)

Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Bastian Roschek (SC DHfK Leipzig)

Hier sehen Sie die aktuelle Tabelle der Handball-EM 2018.

Die Gruppengegner und Turnierfavoriten

Deutschland ist wie schon beim Titelgewinn 2016 in Gruppe C der Endrunde gelandet.

Mit Mazedonien, Montenegro und Slowenien haben die Bad Boys eine machbare Gruppe erwischt - und sind dem möglichen Hammer-Los mit den starken Schweden oder Dänen entgangen.

Zu den Turnierfavoriten zählt zum einen Gastgeber Kroatien, der nach zwei Vizetiteln und drei Bronzemedaillen bei seinem zweiten Heimturnier endlich den Titel holen will.

Aber auch Frankreich als amtierender Weltmeister sowie die traditionell starken skandinavischen Nationen Dänemark und Schweden sind keineswegs zu unterschätzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel