vergrößernverkleinern
Den Tschechen (l.) gelang gegen Dänemark ein Überraschungs-Erfolg
Den Tschechen (l.) gelang gegen Dänemark ein Überraschungs-Erfolg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erste dicke Überraschung bei der Handball-EM: Dänemark unterliegt Tschechien in einer denkbar knappen Partie. Spanien feiert dagegen den Hauptrunden-Einzug.

Ex-Weltmeister Spanien ist bei der Handball-EM in Kroatien vorzeitig in die Hauptrunde eingezogen und trifft dort auf Titelverteidiger Deutschland. Olympiasieger Dänemark patzte derweil überraschend gegen Tschechien und muss um den Einzug in die zweite Turnierphase bangen.

Spanien besiegte Ungarn in Varazdin mit 27:25 (13:12) und führt die Gruppe D mit 4:0 Punkten an. Der zweimalige Europameister Dänemark musste sich den Tschechen mit 27:28 (16:15) geschlagen geben. Beide Teams weisen 2:2 Punkte aus, Schlusslicht ist Ungarn (0:4). Dänemark trifft am Mittwoch im Topspiel auf Spanien, Tschechien spielt gegen Ungarn (Der EM-Spielplan).

Mazedonien neuer Tabellenführer

In der deutschen Gruppe C zog Mazedonien in Zagreb durch ein 29:28 (15:16) gegen Montenegro in die zweite Turnierphase ein und übernahm mit 4:0 Zählern die Tabellenspitze vor der deutschen Auswahl (3:1). Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop hatte durch ein 25:25 (10:15) gegen Slowenien das Hauptrunden-Ticket gelöst. Am Mittwoch (ab 18.15 Uhr im LIVETICKER) kämpfen Mazedonien und Deutschland im direkten Duell um den Gruppensieg (Die EM-Tabellen)

Anzeige

Den Dänen halfen auch sieben Tore von Superstar Mikkel Hansen nichts. Für die Spanier erzielten Aitor Arino, Valero Rivera, Alex Dujshebaev und Adrian Figueras jeweils vier Tore. Bester Werfer des Spiels war der Ungar Bence Banhidi mit sechs Treffern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image