vergrößernverkleinern
Oliver Roggisch sieht das DHB-Team für die anstehende EM gewappnet
Oliver Roggisch sieht das DHB-Team für die anstehende EM gewappnet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DHB-Team startet am 9. Januar in die Handball-EM - und das ohne einige Leistungsträger. Die Akteure fühlen sich an den EM-Titelgewinn 2016 erinnert.

Die deutschen Handballer sind mit großer Vorfreude und viel Optimismus in die heiße Phase der EM-Vorbereitung gestartet.

"Wir haben eine Riesenaufgabe vor uns, wissen aber auch, dass wir die Riesenchance haben, ein richtig gutes Turnier zu spielen und es vielleicht auch mit einer Medaille abzuschließen", sagte DHB-Teammanager Oliver Roggisch am Donnerstag.

Roggisch: "Können Verletzungen kompensieren"

Die vielen verletzungsbedingten Absagen spielten bei der Ankunft im Trainingslager in Frankfurt am Main keine Rolle mehr.

Anzeige

"Vor jedem Turnier gibt es Hiobsbotschaften, die man als Mannschaft verkraften muss", sagte Roggisch: "Wir haben in Deutschland so viele gute Spieler, dass man es in der Breite kompensieren kann. 2016 hat das super funktioniert."

Kapitän Uwe Gensheimer fühlt sich durch die aktuelle Situation "ein Stück weit" an die Europameisterschaft 2016 erinnert, "das muss man ganz ehrlich sagen". Trotz des Fehlens zahlreicher Stammkräfte, darunter auch der Weltklasse-Linksaußen, war Deutschland 2016 Europameister geworden.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Wolff: "Geilheit auf das Turnier entfachen" 

"Die Jungs, die hier dabei sind, beweisen jede Woche in der Bundesliga gegen die besten Spieler der Welt, dass sie das Niveau haben, erfolgreich zu sein. Das müssen wir jetzt mit der Nationalmannschaft zusammenfügen", sagte Gensheimer: "Ich habe da großes Vertrauen in uns als Mannschaft, dass wir das schnell hinbekommen."

Meistgelesene Artikel

Das Rezept für ein erfolgreiches Turnier nannte 2016-Europameister Andreas Wolff. "Wir müssen Geilheit auf das Turnier entfachen", sagte der Torhüter. In der verbleibenden Woche bis zum EM-Start gegen die Niederlande am kommenden Donnerstag müsse das Team "das Gefühl aufbauen, zusammen diese Europameisterschaft gewinnen zu wollen."

Die deutsche Mannschaft kam am Donnerstagvormittag zur unmittelbaren Turniervorbereitung zusammen und startet nach Länderspielen gegen Island (Samstag, 17.20 Uhr) und Österreich (Montag, 14.40 Uhr) in die EM. In der Gruppenphase trifft Deutschland im Spielort Trondheim auf die Niederlande (9. Januar/18.15 Uhr), Spanien (11. Januar/18.15 Uhr) und Lettland (13. Januar/18.15 Uhr).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image