vergrößernverkleinern
Die Rhein-Neckar Löwen können auch das zweite Match in der European League nicht wie geplant spielen
Die Rhein-Neckar Löwen können auch das zweite Match in der European League nicht wie geplant spielen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Rhein-Neckar Löwen müssen in der European League weiter auf ihr Auftaktmatch warten. Mehrere Coronafälle machen auch das zweite Spiel unmöglich.

Nach dem ausgefallenen Auftaktspiel der Rhein-Neckar Löwen in der European League vom vergangenen Dienstag gegen RK Trimo Trebnje wird auch das zweite Spiel der Löwen nicht wie geplant stattfinden.

Der europäische Verband EHF informierte den Bundesligisten, dass auch das Auswärtsspiel am kommenden Dienstag bei Grundfos Tatabanya KC nicht stattfinden kann. Die Ungarn haben mehrere positive Coronafälle in ihrer Mannschaft. 

Auch Bundesligist Füchse Berlin spielt in der kommenden Woche nicht beim französischen Team USAM Nimes Gard in der European League. Da beim Gegner mehrere Coronafälle vorliegen, wurde die ursprünglich für Dienstag (18.45 Uhr) angesetzte Vorrundenpartie verschoben. Dies teilten die Füchse am Donnerstag mit. Ein Nachholtermin wurde noch nicht kommuniziert.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Beide Spiele der Löwen sollen ebenfalls nachgeholt werden, Termine stehen aber auch hier noch nicht fest. Die beiden Ausfälle verschärfen die Lage für die Mannheimer weiter, müssen sie doch nun in dem ohnehin schon dicht gedrängten Terminkalender nach Ausweichmöglichkeiten suchen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image