vergrößernverkleinern
© Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben zum sechsten Mal in Folge die deutsche Meisterschaft gewonnen.

Am letzten Spieltag deklassierte der THC vor 900 Zuschauern in Bad Langensalza den HC Leipzig mit 31:20 (13:11). Bei einer Niederlage des THC wäre Leipzig Meister gewesen, stattdessen muss der HC weiter auf seinen ersten Titel seit 2010 warten.

40 Minuten lang war es zwischen den beiden langjährigen Rivalen eine Partie auf Augenhöhe, dann schien es, als schalte der THC mühelos einen Gang hoch. Entscheidend war die Tatsache, dass dem Leipziger Angriff nicht viel gegen eine ausgesprochen aggressiv und konsequent zu Werke gehende THC-Abwehr einfiel.

Anzeige

Zudem zeigte die junge Nationaltorhüterin Dinah Eckerle eines ihrer besten Spiele im Tor des THC.

Erfolgreichste Werferin des alten und neuen deutschen Meisters war die Österreicherin Beate Scheffknecht, die aus dem linken Rückraum sieben Treffer erzielte. Für den HCL, der am Ende chancenlos unterging, traf die Nationalspielerin Saskia Lang fünfmal.

Am kommenden Freitag treffen die beiden Teams im Halbfinale des Final Four um den DHB-Pokal in der Arena Leipzig erneut aufeinander.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image