vergrößernverkleinern
Emily Bölk verhalf mit fünf Treffern maßgeblich zum Sieg
Emily Bölk verhalf mit fünf Treffern maßgeblich zum Sieg © AFP/SID/JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Handballerinnen haben sich bei der EM zurückgemeldet. Das Team feierte in Kolding einen deutlichen 32:25 (13:11)-Sieg gegen Ungarn.

Die deutschen Handballerinnen haben sich bei der EM in Dänemark nach einer größtenteils schwachen Vorrunde zurückgemeldet und mit einigem Zittern ihren Medaillentraum am Leben erhalten.

Das Team von Bundestrainer Henk Groener feierte zum Hauptrundenauftakt in Kolding einen am Ende deutlichen 32:25 (13:11)-Sieg gegen Ungarn und darf weiter auf den Halbfinaleinzug hoffen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Beste Werferin in Reihen der DHB-Frauen war Ungarn-Legionärin Emily Bölk mit fünf Treffern. Zudem überragte Torhüterin Dinah Eckerle mit zehn Paraden. Mit nun vier Punkten liegt das Team des Deutschen Handballbundes auf Rang drei seiner Gruppe, zwei Zähler hinter Rekord-Europameister Norwegen und Kroatien. Beide treffen am Abend aufeinander. Die jeweils zwei besten Mannschaften aus den beiden Hauptrundengruppen erreichen das Halbfinale. 

Auch interessant

Nach einem Ruhetag am Sonntag wartet auf das Groener-Team ein Doppelpack zum Abschluss. Am Montag wartet Weltmeister Niederlande, am Dienstag geht es gegen Kroatien. Diese Ansetzung hatte im deutschen Lager für Verärgerung gesorgt, da der Ruhetag zwischen den letzten beiden Partien gestrichen wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image