vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vorerst ohne seinen Trainer muss der THW Kiel auskommen. Wegen anhaltender Rückenprobleme unterzieht sich Alfred Gislason einer Operation.

Der kriselnde Rekordmeister THW Kiel wird sein Auswärtsspiel in der Champions League am Sonntag bei KS Vive Kielce ohne seinen Trainer Alfred Gislason bestreiten. Der 58-jährige Isländer wurde am Freitag kurzfristig an der Bandscheibe operiert. Beim polnischen Meister und Champions-League-Sieger von 2016 wird Gislason von Assistenztrainer Christian Sprenger vertreten.

"Ich hatte gehofft, den Eingriff bis zur EM-Pause im Januar verschieben zu können", sagte Gislason: "Aber es ging einfach nicht mehr. Unsere medizinische Abteilung hat mir deshalb die Operation dringend nahegelegt."

Rückkehr bereits am Mittwoch

Beim Königsklassen-Heimspiel gegen Aalborg Handbold am Mittwoch wird Gislason laut THW-Mitteilung "bei gutem Heilungsverlauf nach dem Routine-Eingriff wieder auf der Bank sitzen können".

Anzeige

Nach drei Niederlagen in sechs Liga-Spielen und dem schlechtesten Saisonstart seit 15 Jahren steckt Kiel momentan in der Krise. Am Donnerstag hatte der 20-malige deutsche Meister bei der HSG Wetzlar 22:30 verloren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image