vergrößernverkleinern
Holger Glandorf steuert mit der SG Flensburg-Handewitt auf eine perfekte Saison zu
Holger Glandorf steuert mit der SG Flensburg-Handewitt auf eine perfekte Saison zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt marschiert in der HBL gegen Lemgo zum nächsten Sieg und wahrt seine Weiße Weste. Leipzig verschlimmert die Abstiegssorgen in Gummersbach.

Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt ist in der Handball-Bundesliga weiter nicht aufzuhalten.

Mit einem 33:24 (18:12) gegen den TBV Lemgo holte der Titelverteidiger am Sonntag den 22. Sieg im 22. Spiel und baute so seine souveräne Tabellenführung vor dem Rekordmeister THW Kiel (40:6 Punkte) aus.

Den vierten Rang festigte der SC Magdeburg (36:10), der sich beim Aufsteiger Bergischer HC 27:23 (12:10) durchsetzte. DfHK Leipzig verschlimmerte derweil die Abstiegssorgen von Ex-Meister VfL Gummersbach.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Im Duell der Tabellennachbarn siegten die Sachsen klar mit 28:18 (13:8) und vergrößerten den Vorsprung auf den Tabellen-16. auf fünf Punkte. Am Mittag hatte sich der Tabellensiebte Frisch Auf Göppingen beim TVB Stuttgart mit einem 26:26 (11:13) begnügen müssen. 

Bester Werfer der Partie in Flensburg war Nationalspieler Tim Suton mit acht Toren. Für die SG trafen die Norweger Magnus Jöndal und Magnus Röd jeweils siebenmal. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image