vergrößernverkleinern
Hannover-Burgdorf empfängt Flensburg-Handewitt in der HBL
Hannover-Burgdorf empfängt Flensburg-Handewitt in der HBL © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 7. Spieltag der HBL kommt es in Hannover zum Topspiel gegen Flensburg-Handewitt mit veränderten Vorzeichen. Auch die Rhein-Neckar Löwen und Magdeburg sind im Einsatz.

Das Top-Spiel am 7. Spieltag der Handball-Bundesliga steigt in Niedersachsen, wenn Hannover-Burgdorf die SG Flensnburg-Handewitt empfängt.

Allerdings ist es ein Gipfeltreffen mit umgekehrten Vorzeichen. Denn nicht der Titelverteidiger aus Schleswig-Holstein, sondern der Gastgeber aus Hannover thront vor dieser Partie ungeschlagen auf Tabellenplatz 1, während die Gäste mit 9:3 nur auf Rang drei liegen. (SERVICE:Tabelle der HBL

Böhm: "Ein ganz einfaches Spiel"

"Jetzt kommt ein ganz einfaches Spiel", will sich Hannovers Kapitän Fabian Böhm beim Sportbuzzer gar nicht erst unter Druck setzen lassen. Denn der liegt eindeutig aufseiten der SG, die auf dem Weg zur anvisierten Titelverteidigung bereits drei Punkte abgeben musste.

Anzeige

Die "Recken" hingegen können auch in diesem Spiel nur gewinnen und gehen die Aufgabe nach sechs Siegen in sechs Spielen sehr selbstbewusst an. "Warum sollten wir nicht auch da etwas mitnehmen?", fragt sich der 30-Jährige, der seit 2016 für die Niedersachsen spielt.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Flensburg muss auf Wanne verzichten  

Die Flensburger hingegen können von einer solchen Euphorie nur träumen. Zuletzt drückte die schwere Verletzung von Linksaußen Hampus Wanne auf die Stimmung. Beim schwedischen Nationalspieler wurde eine Verknöcherung des Fersenbeins festgestellt. Er muss sich einer Operation unterziehen und wird für die gesamte Hinrunde ausfallen. 

Die Rhein-Neckar Löwen, derzeit zwischen Hannover und Flensburg Zweiter, hat eine schwere Auswärtsaufgabe in Melsungen zu bewältigen. Außerdem tritt der SC Magdeburg nur wenige Tage nach der Heimniederlage gegen die Löwen bei der HSG Wetzlar an. Der SC DHfK Leipzig empfängt zur gleichen Zeit den Bergischen HC.

Hier können Sie die Handball-Bundesliga LIVE verfolgen:

  • TV: Sky
  • Stream: SkyGo
  • Ticker: SPORT1
Nächste Artikel
previous article imagenext article image